Henryk Wolski − Guide und Fachlektor

Henryk Wolski Henryk Wolski

Zunächst absolvierte Henryk Wolski 1974 sein Universitätsstudium zum Diplom-Ingenieur an der technischen Universität Poznan in Polen. Da er schon als kleiner Junge ein enthusiastischer Segler war, legte er bereits in dieser Zeit sein Kapitänspatent für Segelschiffe ab. 1988 gründete er dann sein eigenes Charterunternehmen und verfolgt seit 1991 sein Programm des „Concept Sailings“. Hier werden Segeltörns organisiert, die sich auf historischen Spuren zu den verschiedensten Orten begeben. Darunter sind zum Beispiel Expeditionen wie „Auf den Spuren der Wikinger“, die von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer führt und bereits von dem Sender ARTE für ihre bekannte Sendung „360°“ begleitet wurde oder die Expedition „Darwin/ Tierra del Fuego“ in Feuerland.

Gemeinsam mit Arved Fuchs segelte Henryk durch die Nordwest- und die Nordostpassage.

Das Projekt dauerte 4 Jahre und mit einer anschließenden Fahrt von Norwegen bis nach Grönland wurde die Nordpolumrundung abgeschlossen.
Dann machte sich Henryk, erneut mit Arved Fuchs, auf einer Replik des historischen Rettungsbottes James Caird auf den Weg in die Antarktis zu den Spuren Shackletons.

Seit dem Jahr 2000 ist er regelmäßig als Expeditionsleiter und Lektor auf den unterschiedlichsten Schiffen in der Arktis, der Antarktis und dem Amazonas unterwegs. Egal wo sich Henryk Wolski befindet, er hat stets ein großes Interesse an der Geschichte und besonderen Spaß findet er beim Zoadiac fahren.