Schneeammer

Schneeammer, Spitzbergen · © Sven Achtermann Schneeammer, Spitzbergen · © Sven Achtermann Schneeammer, Spitzbergen · © Sven Achtermann Schneeammer, Spitzbergen · © Sven Achtermann

lat.: plectrophenax nivalis
engl.: snow bunting

Beschreibung Schneeammer

Die Schneeammer gehört zur Familie der Ammern und ist ein Singvogel. Er lebt bevorzugt auf Tundraflächen, die als Brutstätte genutzt wird. Das Männchen hat ein außerordentlich schönes, schwarz- rein weißes Gefieder. Die Weibchen sind eher bräunlich. Auffallend sind die langen Flügel und der sehr kurze Schnabel.

Lebensraum

Hauptsächlicher Lebensraum für die Schneeammer ist die Tundra Skandinaviens. Sie ist sehr auf den hohen Norden beschränkt. Als Überwinterung sucht sie sich den Norden Deutschland oder Polen aus.

Nahrung

Hier ist die Schneeammer sehr einfach gestrickt – ein paar feine Samen und Insekten und das Nahrungsangebot ist für sie ausreichend gefüllt.

Fortpflanzung

Das Männchen beginnt sein Brutrevier mit Gesang abzugrenzen, denn meist brüten die Schneeammern allein. Nur bei Schneefall bilden sie kleine Grüppchen. Das Nest wird zwischen Steinen oder Felsspalten errichtet. Im Jahr sind zwei Bruten möglich. Das Weibchen legt 4-6 Eier und brütet 12-13 Tage lang, bis die Küken schlüpfen.