Eistaucher

lat.: gavia immer
engl.: common loon

Beschreibung Eistaucher

Der Eistaucher gehört zur Gattung der Seetaucher und ist in ungefähr so schwer wie eine Graugans (2,5-4,5 kg). Sein Gefieder ist im Prachtkleid unverwechselbar: Die Oberseite, der Kopf und Hals ist Schwarz, der vorderer Rücken ist in dichten Reihen mit großen, weißen Vierecken bestückt und der hintere Rücken und die Flanken sind mit weißen Punktreihen versehen. An der Kehle entlang ist ebenfalls eine Linie mit weißen Punkten. Die Unterseite des Körpers ist weiß. Besonders auffällig ist die weinrote Iris, die den Vogel aggressiv aussehen lässt. Der Eistaucher ist der Nationalvogel Kanadas und sogar auf der 1-Dollar-Münze abgebildet.

Lebensraum

Der Lebensraum der Eistaucher erstreckt sich über die Tundra und Taiga des nördlichen Nordamerikas bis hin in die Arktis, nach Grönland, der Bäreninsel und Jan Mayen.

Nahrung

Eistaucher ernähren sich von kleinen Fischen, Fröschen und Krebstieren. Sie tauchen im Durchschnitt bei ihrer Nahrungssuche in einer Tiefe von 10 m, können aber sogar bis zu 70 m tief tauchen.

Fortpflanzung

Die Nester werden direkt am Gewässerufer gebaut und ab Ende April beginnt die Eiablage. Meist werden nicht mehr als 2 Eier gelegt, die olivbraun mit dunklen Flecken sind. Die Bebrütung dauert 25-29 Tage und wird von beiden Eltern vorgenommen. Die Küken werden auch gemeinsam erzogen und verpflegt und sind nach 10-11 Wochen selbstständig.