Eisente

Die Eisente · © Elke lindner Die Eisente · © Elke lindner

engl.: oldsquaw
lat.: clangula hyemalis

Beschreibung Eisente

Die Eisente gehört zu der Art den Entenvögel. Sie ist die kleinste Tauchente der Welt. Besonders kennzeichnend ist der kleine Kopf und der kurze Schnabel. Das Federkleid wechseln manche Eisenten kontinuierlich. eis könnte eine Anpassung an das Leben in sehr kalten Gewässern sein, denn ein gut isoliertes Gefieder ist das wichtigste worauf es ankommt.

Lebensraum

Eisente · © Elke Lindner Eisente · © Elke Lindner

Angesiedelt ist die Eisente im hohen Norden von der Tundra bis zum Packeisgürtel. Alaska, die arktische Küste Nordamerikas, das kanadische Archipel und auch in eisfreien Gebieten Grönlands und Islands hat sie ihr Territorium. Viele von ihnen überwintern dann in der Ostsee.

Nahrung

Die Hauptnahrung besteht aus Schalen. und Weichtieren, sowie kleiner Fische. Dazu taucht die Eisente 3-10m tief, sie könnte aber bis zu ganze 60m tief tauchen. Für die Jungen gibt es hauptsächlich kleine Insektenlarven und Krustentiere.

Fortpflanzung

Gebrütet wird in den Süßgewässern der Tundra. Das Nest richtet die Eisente in Wassernähe ein. Sie legt dann 5-9 länglich-ovale Eier, die meist gelblich bis grünlichgrau sind. Die Brutzeit beträgt circa 25 Tage.

Anmerkung

Obwohl einmal ein sehr guter Bestand der Eisenten vorlag, schrumpfte dieser so stark, dass die Tiere als gefährdete Art eingestuft wurden. Glücklicherweise stabilisierte sich die Zahl der Eisenten in den letzten zwei Jahren wieder.