Zwergbirke

Zwergbirke

lat.: Betula Nana
engl.: Dwarf birch

Charakter Zwergbirke

Das goldene Herbstlaub der seltenen Zwergbirke Das goldene Herbstlaub der seltenen Zwergbirke · © Elke Lindner Zwergbirke, aufgenommen in Ost-Grönland Zwergbirke, aufgenommen in Ost-Grönland · © Elke Lindner

Ein niederliegender, reich verzweigter Zwergstrauch mit schwarzgrauer Rinde, der zu der Familie der Birkengewächse gehört und ein Extremstandortspezialist ist. Die bis zu 2 cm langen, glänzenden, mittelgrünen Blätter sind nierenförmig bis kreisrund mit feiner Zahnung. Im Herbst färben sie sich intensiv rot oder gelb.

Größe

20 – 60 cm

Blüte

Von April bis Juni sind die Blüten der Zwergbirke in kugeligen bis länglichen, ca. 1 cm langen Kätzchen zusammengefasst. Sowohl weibliche wie auch männliche Blüten wachsen in getrennten Kätzchen an der selben Pflanze (einhäusig getrenntgeschlechtlich). Die männlichen Blütenkätzchen mit gelben Staubblättern wachsen hängend und sind etwas länger als die weiblichen, die zunächst aufrecht und später hängend wachsen.

Standort

Durch ihre Frosthärte (winterliche Durchschnittstemperaturen von –30° C sind kein Problem) ist die Zwergbirke von Spitzbergen bis nach Sibirien sowie auf Island, Grönland und Baffin Island zu finden.