Pottwal

engl.: sperm whale
lat.: physeter catodon

Beschreibung Pottwal

Länge: bis 18m
Gewicht: bis 50 Tonnen

Der Pottwal ist unter den Zahnwalen der einzige Großwal. Er ist das größte bezahnte Tier der Welt. Zu seinen näheren Verwandten gehören die Zwergpottwale. Besonders auffallend ist sein riesiger, fast quadratischer Kopf, der einem Topf (altdt. „Pott“) sehr ähnelt. Auch sein Gehirn ist entsprechend groß und ist mit bis zu 9,5kg das größte Hirn im gesamten Tierreich. Pottwale tauchen meist in einer Tiefe von 350m, doch es gibt vermehrt Anzeichen dafür, dass sie sogar bis zu 3km tief tauchen können. Die Wale können ein Alter von 75 Jahren erreichen.

Lebensraum

Der Pottwal lebt in allen Ozeanen. Hauptsächlich zwar in tropischen und subtropischen Gewässern, aber auch in den Polargebieten kommt er vor. Auch am Mittelmeer um Griechenland ist er verbreitet.

Nahrung

Die Pottwale ernähren sich von Tintenfischen und Riesenkalmaren. In den nördlicheren Gebieten gehört auch Fisch zum Hauptteil der Nahrung. Man könnte meinen, dass die Pottwale ihre Zähne zur Jagd einsetzen, doch es gibt Funde von sehr wohlernährten Tieren, die ein vollkommen deformiertes Gebiss hatten. Anscheinend sind die Zähne also kein wichtiges Instrument für die Wale.

Fortpflanzung

Die Weibchen schließen sich oft mit anderen Kühen und ihren Kälbern zusammen. Zur Paarungszeit stattet ihnen dann eine Gruppe von Bullen einen Besuch ab. Die Säugung der Jungtiere dauert ein bis zwei Jahre. Danach schließen sich die Männchen einer Bullengruppe an und die Weibchen bleiben meist in dem Familienverband. Nur sehr alte Männchen sind allein unterwegs.