Grönlandwal

engl.: bowhead whale
lat.: balaena mysticetus

Beschreibung Grönlandwal

Länge: bis 18 m
Gewicht: bis zu 100 Tonnen

Der Gröndlandwal gehört zur Art der Glattwale und lebt im arktischen Meer. Seinen Körper umhüllt eine 60cm dicke Fettschicht, die ihn vor der Kälte schützt. Er hat einen riesigen Kopf, ist dunkelblau bis schwarz gefärbt mit einem weißen Fleck am Unterkiefer und allein seine Zunge kann bis zu 900kg wiegen. Der Koloss schließt sich für Wanderungen mit anderen seiner Art zusammen und bei Dunkelheit, hilft ihnen ihre Echoortung, um sich zurecht zu finden. Der Grönlandwal kann über 200 Jahre alt werden! Doch leider geht es den Riesen wie vielen anderen Walen und sie erreichen oftmals gerade mal ein Alter von 40 Jahren.

Lebensraum

Grönlandwale bleiben stets in den arktischen Gewässer. Dort findet man sie das ganze Jahr über z.B. um Spitzbergen, zwischen Grönland und Kanada oder auch im Beringmeer.

Nahrung

Da die Gröndlandwale zu den Bartenwalen gehören, fressen sie hauptsächlich Plankton, Krustentiere und Krebse. Sie schwimmen während der Futtersuche ständig mit geöffnetem Maul und filtern ihre Nahrung aus dem Meerwasser.

Fortfplanzung

Im Frühling oder Anfang Sommer beginnt die Paarungszeit. Ist die Walkuh trächtig, wirft sie nach 13 Monaten ein etwa 4m langes Kalb. Das Neugeborene wird ein halbes Jahr lang gesäugt. Bis zur nächsten Geburt liegen meist drei Jahre.

Anmerkung

Der Gröndlandwal wurde 1931 als weltweit erste Tierart unter Schutz gestellt, nachdem er zuvor beinah komplett ausgerottet wurde. Eine kleine Population blieb noch bestehen und konnten so den Bestand wieder vergrößern.