Isfjord

Mit einer Länge von über 100 km ist der Isfjord (Eisfjord) der größte Fjord von Spitzbergen. Landschaftlich sehr abwechslungsreich liegt er an der Westseite Spitzbergens und gliedert sich im Inneren in viele kleinere Fjorde, den Ekmanfjord, Dicksonfjord, Billefjord, Tempelfjord und Sassenfjord.

Überreste von Pomoren-Siedlungen weisen auf eine frühe Besiedlung der Gegend hin, möglicherweise schon vor der offiziellen Entdeckung Spitzbergens durch Willem Barents 1596. 1610 erhielt der Fjord seinen Namen von einem englischen Walfänger, Jonas Poole.

Isfjord, Spitzbergen 2012 · © Claudia Oelmann Isfjord, Spitzbergen 2012 · © Claudia Oelmann

Im Fjord sind mehrere Natur- und Vogelschutzgebiete ausgewiesen, um die reiche Flora und Fauna zu bewahren. Hier finden sich ausgedehnte Tundragebiete mit flächendeckender Vegetation und großer Artenvielfalt.

Die Fauna bietet große Rentier- und Polarfuchs-bestände, Seehunde sowie Seevogelkolonien mit Lummen, Dreizehenmöwen, Sturmvögeln und sogar Papageitauchern. Auch Eisbären halten sich hier gelegentlich auf.