Kap Toscana

Kap Toscana liegt auf der Südseite des Bellsunds , wo der Recherchefjord nach Osten in den Van Keulenfjord übergeht. Die Landspitze heißt auch »Kvitfiskneset« »Beluga-Kap«, in Erinnerung an den Belugawal , der hier bis in die 30er Jahre des 20. Jhd. gejagt wurden.

Hunderte Beluga-Skelette erinnern an die Ausbeutung der kleinen Weißwale durch norwegische Walfänger.

Etwa um 1930 errichtete der Norweger Ingvald Svendsen die Beluga-Jagdstation »Bamsedu« in der Ingebrigtsenbucht im Van Keulenfjord. Noch heute steht diese Hütte dort, die übersetzt „Teddybärenbude“ heißt. Außerdem sind vor Ort noch drei sehr gut erhaltene Walfängerboote zu begutachten.