Hornsund

Hornsund – dieser landschaftlich schöne Fjord mit seinen majestätischen Gletschern liegt im Südwesten Spitzbergens und ragt etwa 25 km ins Landesinnere hinein. Es ist ein weiteres beliebtes Reiseziel dieser Region. Auf der Südseite befindet sich der dritthöchste Berg Spitzbergens, der Hornsundtind (1431 m).

Der Fjord wurde im 17-Jahrhundert von Jonas Poole benannt, nachdem seine Männer dort ein Stück Horn vom Rentier gefunden hatten.

An der Eisbärenbucht Isbjørnhamma befindet sich eine polnische Forscherstation, die von einem geophysikalischem Institut geleitet wird. Momentan beschäftigen sich die Forscher mit Atmosphären- und Geowissenschaften. In 2013 lebten und arbeiteten das ganze Jahr hindurch 10 Wissenschaftler dort.

Die jährliche Durchschnittstemperatur am Fjord beträgt -5,4°C.