Kangerlussuaq

Als Pforte nach Grönland kann man die Stadt mit dem internationalen Flughafen bezeichnen. Von hier aus starten viele Reisende ihre einzigartigen Grönlanderlebnisse.

Lage
Etwa auf Höhe des Polarkreises am Søndre Stromfjord befindet sich Kangerlussuaq – „der lange Fjord“. Die Umgebung von Kangerlussuaq ist mit grandioser Weite und einsamer Wildnis am besten beschrieben.

Menschen und Geschichte
Gegründet als US-amerikanischer Stützpunkt im Jahre 1941 dient der Ort heute unter anderem als Basis zur Versorgung arktischer Forschungsstationen und beherbergt den Internationalen Flughafen. Dieser ist Hauptarbeitgeber für den Großteil der etwa 540 Einwohner. Während der Berlin-Blockade im Jahre 1948/1949 wurde über den grönländischen Stützpunkt die Versorgung der Luftbrücke nach Berlin abgewickelt. Seit 1992 ist die Basis größtenteils aufgegeben worden.

Sehenswertes / Flora & Fauna
Kangerlussuaq ist Ausgangspunkt für viele Ausflüge, in eine im Frühjahr sehr farbenfrohe Region. Die Arktischen Weidenröschen blühen z. B. herrlich strahlend violett.
Neben der Flora bietet auch die Fauna eine artenreiche Vielfalt. Zu beobachten sind unter anderem Rentiere, Polarfüchse und Herden von Moschusochsen.

Als Kontrast zu den blühenden Wiesen besticht die spektakuläre Inlandeiskante mit dem Russelsgletscher. Der von Kangerlussuaq etwa 25 km entfernte Punkt 660 ist der Eingang ins Inlandeis. Hier kommt man dem krachenden und knisternden Naturschauspiel kalbender Gletscher ganz nah.

Das wilde Hinterland lädt zum Wandern und Klettern ein. Auch die Fahrt mit einem Hundeschlitten bietet eine spannende Alternative, die Gegend zu entdecken (März/April).
Eine spektakuläre Aussicht mit Rundumblick genießt man vom Sugar Loaf, einem 353 m hohen Aussichtsberg, welcher durch seine kleine Schneespitze aussieht wie ein Kuchenstück mit Sahnehaube.

Besonderheiten
Im Jahre 2000 hat VW bei Kangerlussuaq eine geheime, zwischenzeitlich aufgegebene Teststrecke angelegt, die heute als Jeeppiste genutzt wird, um den Punkt 660 und damit die Inlandeiskante zu erreichen.

Bekannt ist Kangerlussuaq auch durch Forschungseinrichtungen wie die Sondestrom Research Facility, welche von amerikanischen und dänischen Forschern betrieben wird. Hier werden unter anderem Phänomene wie das Nordlicht untersucht. Auch die Dichte der Ozonschicht wird hier gemessen.

Sportliches
Kajakfahren ist wichtiger Bestandteil der grönländischen Jagdkultur und lädt Reisende zu einer abwechslungsreichen, sehr reizvollen Perspektive des Hinterlandes von Kangerlussuaq ein.

Seit 2001 wird jedes Jahr in den ersten Herbstmonaten ein Marathonlauf in Kangerlussuaq organisiert. Die Route führt an den Rand der Eiskappe, wo man Gletscher-, Tundra- und Moränenlandschaft bewundern kann.

Kangerlussuaq ist Start- bzw. Endpunkt des Arctic Circle Trail – einer beliebten Mehrtages-Wanderstrecke.

Weiterhin hat das amerikanische Militär einen Golfplatz hinterlassen, der zwar weitestgehend aus Sand besteht, aber gern als nördlichster Golfplatz der Welt bezeichnet wird.