Igaliku

Im Gebiet von Igaliku, nahe an Narsarsuaq, wurde im 12. Jahrhundert ein Dom mit Bischofsresidenz von dem 1124 n. Chr. zum Bischof ernannten Pfarrer Arnald erbaut. Man kann heute noch im Zuge einer Polarreise die Überreste dieser beeindruckenden Gebäude erkennen. Der Dom mit den Maßen 27 x 16 m war die größte mittelalterliche Kirche Grönlands, was das Ansehen und die Bedeutung des Bischofs deutlich macht. Er hatte vermutlich sogar Glasfenster.

Heute leben in dem Ort ca. 30 Einwohner, die hauptsächlich von der Schafzucht leben. Es gibt dort einen Supermarkt und eine Jugendherberge, da Igaliku der Ausgangsort für Besteigungen des Berges Illerfissalik ist. Die Trekkingroute beträgt 5-7 Tage und führt nach Qaqortok.