Behm Kanal

Der Behm Kanal liegt im Alexander Archipel und trennt die Revillagigedo Insel vom Festland von Alaska. Dieser ca. 170 km lange, natürliche Kanal wird wegen seiner aussergewöhnlichen Tiefe von der US Navy als U-Boot Akustik-Teststrecke genutzt, d.h. hier wird die Geräuschentwicklung der Boote optimiert.
Der Kanal verläuft von der Clarence Straße in nördlicher und nordöstlicher Richtung durch die Behm Narrows weiter entlang der Mündung des Unuk Flusses und dann südlich in den Revillagigedo Kanal. Hier liegt der New Eddystone Rock, einer kleinen mit Bäumen bewachsenen Insel mit steil aus dem Meer aufragender Basaltsäule, deren sechseckige Stehlen an manchen Stellen gut zu bewundern sind.

Der Behm Kanal wurde 1793 von George Vancouver vermessen und nach dem ehemaligen Gouverneur von Kamtchatka, Magnus von Behm, benannt. Er war es, der 1779 von Petropavlovsk aus, die Kunde vom Tod des englischen Forschungsreisenden Captain James Cook nach Europa brachte. Vancouver gehörte damals zur Besatzung von Cook und Petropavlovsk war der erste Hafen der (nach dem Tode Cooks auf Hawaii) angelaufen wurde.