Alaska

Alaska – Fjorde, Gletscher und reiche Tierwelt

Alaska ist mit 1.718.000 km² der flächengrößte Staat der USA und zudem das wildreichste Land der nördlichen Erdhalbkugel. Bären, Wölfe, Elche, Karibus, Moschusochsen, Schneeziegen, Dall-Schafe und noch viele weitere Tiere finden hier ihr zuhause. Viele der Tiere suchen jedoch meist das Weite, wenn sie einen Menschen wittern.

1926 wurde ein Wettbewerb zur Findung einer Flagge an den Schulen in Alaska veranstaltet, bei dem der 13 Jahre alte Benny Benson gewann. Er gestaltete eine Flagge, bei der das Blau den Himmel und die Staatsblume (Vergissmeinnicht) darstellt und der Nordstern die Zukunft der nördlichsten Region der USA widerspiegelt, da er die Kraft Alaskas zeigt. Seit 1959 ist Alaska der 49. Staat der USA.

Beste Reisezeit

Die arktischen Gebiete Alaskas liegen nördlich des Polarkreises. Der beste Zeitraum, um nach Alaska zu reisen, ist von Mitte Juni bis Mitte Juli, da die Tundra bis Juni noch gefroren ist. Die Luft in Alaska ist verhältnismäßig trocken und die Höchsttemperaturen liegen im Sommer bei 5°C und im Winter bei -20°C. Die Regenwahrscheinlichkeit in Alaska ist ziemlich hoch: So liegt sie im Mai bei 25 % und im August bei über 50 %. Wer Angst hat, von Moskitos gestochen zu werden, sollte Ende Juli verreisen, weil sie dann aufgrund der Temperatur nicht sehr aktiv sind. Wer auf jeden Fall das Naturspektakel der Polarlichter miterleben möchte, sollte eher im Winter verreisen. Polarlichter gibt es zwar das ganze Jahr hindurch, allerdings sind sie in den Sommermonaten nicht wahrzunehmen.

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

In Alaska stehen einem die Türen für Unternehmungen weit offen. Das Angebot reicht von Wanderungen, bis zu Wasseraktivitäten, Sightseeing, etc. Des Weiteren gibt es viele Nationalparks wie den „Gates of the Arctic National Park and Preserve“. Es ist der zweitgrößte Nationalpark der USA und zugleich der am wenigsten Besuchte. In der großen unberührten Wildnis leben zahlreiche Tierarten miteinander. Das „Arctic National Wildlife Refuge“ ist ein weiteres Nationalgebiet. 45 verschiedene Säugetierarten, 36 Fischarten und 80 Vogelarten sind in dem Gebiet in Küstenebene der North Slope vertreten. Da jährlich 152.000 Karibus dort ihre Jungen zur Welt bringen, nennen die Indianer das Gebiet den „Ort an dem alles Leben beginnt“.

Alaska Reisen auf einem kleinen Schiff zeigen Ihnen die Highlights der berühmten Inside Passage oder entführen Sie in den Glacier Bay Nationalpark.