Südamerikaseeschwalbe

lat.: Sterna hirundinacea
engl.: South American Tern

Beschreibung Südamerikaseeschwalbe

Die Südamerikaseeschwalbe, auch Falklandseeschwalbe genannt, hat ein hellgraues Gefieder, welches an der Unterseite noch heller ist als an der Oberseite. Die Männchen haben meist einen längeren Schwanz als die Weibchen. Im Prachtkleid haben sie einen schwarzen Kopf, Schnabel und Beine sind rot. Sie ähneln sehr der Küstenseeschwalbe.

Lebensraum

Südamerikaschwalben leben, wie der Name schon sagt, ausschließlich in Südamerika und den Falklandinseln. Sie erstrecken sich von den Küsten Perus und Ostbrasiliens bis nach Feuerland.

Nahrung

Die Südamerikaseeschwalbe ernährt sich von kleinen Fischen, Krustentieren und teilweise auch Insekten. Sie jagen diese mit einem Stoßtauchen aus der Luft bis zu einer Tiefe von 7 m. Auch folgen sie häufig Schweinswalen und Raubfischen, um eventuell Beute abzugreifen.

Fortpflanzung

Die Brutplätze der großen Kolonien sind dicht besiedelt, oftmals sind mehr als 10.000 Brutpaare vor Ort. Das Weibchen legt 2- 3 Eier, die 21- 23 Tage bebrütet werden. Nach 27 Tagen sind die Küken flügge.