Riesensturmvogel

Riesensturmvogel · © Stephani Drücker Riesensturmvogel · © Stephani Drücker

lat: Macronectes giganteus
engl: giant petrel

Beschreibung Riesensturmvogel

Riesensturmvogel – Riesensturmvögel verfügen über eine Flügelspannweite bis zu 2 m. Ihr Gefieder ist graubraun, wobei der Kopf, Hals und die Kehle heller sind. Ihre kleinen Augen sind von einem Federrand umgeben. Ihr Flug erscheint etwas unbeholfen und ungeschickt durch ein starkes Flattern. Zum Teil werden die Vögel auch „Stinker“ genannt, vor allem von Seeleuten, denn bei Gefahr oder Stress erbrechen sie ihren streng riechenden, öligen Mageninhalt.

Lebensraum

Der Riesensturmvogel lebt auf hoher See und ist zirkumpolar verbreitet. Seine Brutgebiete liegen auf Südgeorgien, den Prinz Edward-Inseln, Macquarie Islands, der antarktischen Halbinsel und den Falklandinseln.

Nahrung

Die Vögel sind Aasfresser und ernähren sich von toten Meerestieren. Oft folgen sie Schiffen und ergattern dabei die Abfälle. Doch auch junge Pinguine sind vor ihnen nicht sicher.

Fortpflanzung

Gebrütet wird in recht lockeren Kolonien auf flachem Grund. Die Nester werden in unmittelbarer Küstennähe errichtet. Das Weibchen legt ein Ei, welches zwei Monate bebrütet wird. Nach weiteren vier Monaten werden die Jungen flügge.