Lummensturmvogel

lat.: Pelecanoides urinatrix
engl.. diving-petrel

Beschreibung Lummensturmvogel

Die Lummensturmvögel haben eine schwarz-hellbraune Oberseite und ihr unterer Teil, sowie das hintere Teil des Bauchgefieders sind weiß. Schnabel und Beine sind schwarz. Die guten Flieger sind noch bessere Taucher und können bei Bedrohung schneller tauchend fliehen, als fliegend. An ihren Füßen haben sie große Schwimmhäute, welche sie an Land bei ihrer Fortbewegung sehr unbeholfen aussehen lassen. Sie sind den Alkenvögeln des nördlichen Polarkreises sehr ähnlich.

Lebensraum

Ein Lummensturmvogel bevorzugt abgelegene Inseln im südlichen Indischen Ozean. Neben Australien und Tasmanien lebt er auf Südgeorgien, wo eine der größten Kolonien überhaupt beheimatet ist.

Nahrung

Lummensturmvögel ernähren sich von Krill und anderem Plankton, aber auch von Krebstieren und Flohkrebsen. Die Nahrung erbeuten sie im Sturzflug.

Fortpflanzung

Auf See sind sie Einzelgänger, doch an Land brüten Lummensturmvögel in großen Kolonien. Das Nest besteht aus einer Erdhöhle im Sand, die mit Gras ausgepolstert wird. Das Weibchen legt ein Ei, welches 7-8 Wochen von beiden Partnern bebrütet wird. Noch weitere 8 Wochen wird das Jungtier gefüttert, bevor es von den Eltern verlassen wird.