Kelpgans

Kelpgans Männchen · © Stephani Drücker Kelpgans Männchen · © Stephani Drücker Kelpgans · © Stephani Drücker Kelpgans · © Stephani Drücker

lat.: Chloephaga hybrida
engl.: kelp goose

Beschreibung Kelpgans

Die Kelpgans, auch Tanggans genannt, ist kräftig und mittelgroß. Die Männchen haben ein vollständig weißes Gefieder und einen schwarzen Schnabel. Die Weibchen sind dunkelbraun mit weißen Akzenten und haben einen weißen Ring um ihre Augen. Die Kelpgänse besitzen sehr scharfe Krallen, mit denen sie sich an glitschigen Algen und Gesteinen festkrallen können.

Lebensraum

Gerade durch ihre Krallen sind die Kelpgänse perfekt für ihre unwirtlichen Lebensräume ausgerüstet. Sie leben an felsigen Küsten vor allem in Chile, Patagonien, Feuerland und den Falklandinseln. Hier leben sie paarweise oder in kleinen Familien.

Nahrung

Kelpgänse ernähren sich hauptsächlich von Braunalgen und anderen Wasserpflanzen (Kelp). Daher stammt auch ihre Name. Sie fressen Algen der Gattung Ulva und greifen gelegentlich auch auf Gras und Beeren zurück.

Fortpflanzung

Das Kelpgans-Weibchen brütet ganz nah an der Küste. Sie legt 2-7 Eier und ist allein für die Bebrütung und Aufzucht der Küken zuständig. Nach circa einem Monat schlüpfen die Jungen.