Goldschopfpinguin (Macaronipinguin)

Goldschopfpinguine · © Ola Skinnarmo Goldschopfpinguine · © Ola Skinnarmo

engl.: Macaroni penguin
lat.: Eudyptes chrysolophus

Beschreibung Goldschopfpinguin

Größe: 45-70 cm
Gewicht: ca. 3- 6 kg

Dank seiner verlängerten goldgelben Gesichtsfedern und dem rötlich-schwarzem Schnabel ist ein erwachsener Goldschopfpinguin auch ohne Bild identifizierbar. Die charakteristschen Gesichtsfedern sind erst im zweiten Lebensjahr nach dem Schlupf voll entwickelt. Es vergehen nochmals vier weitere Jahre, bevor diese Pinguinart fortpflanzungsfähig ist.
Die Altvögel fangen drei Wochen nach der Brut an zu mausern und verbringen den Winter dann auf dem offenen Meer.

Lebensraum

Der Goldschopfpinguin ist auf den Inseln der Subantarktis, auf der Antarktischen Halbinsel und den benachbarten Inseln verbreitet. Zu den wichtigsten Subantarktischen Inseln gehören Südgeorgien, Südliche Orkneys und die südlichen Shetlandinseln.

Nahrung

Die Goldschopfpinguine ernähren sich von Krebstieren, Fischen und Kalmaren. Sie tauchen bis zu 115 m tief, halten sich jedoch meist 15-50 m unter dem Wasser auf. Die Nahrungssuche dauert 11-12 Stunden an, während der Fortpflanzungszeit sogar 25-50 Stunden.

Fortpflanzung

Die Pinguine sind meist ihrem Partner und ihrem Brutplatz treu. Zwei Eier legt das Weibchen Mitte Oktober, wobei sich in der Regel nur eines vollständig entwickelt. Nach ca. 5 Wochen Brutzeit schlüpfen die Jungen. Nach 24 Tagen verlassen die Küken das Nest und bilden Gruppen mit anderen Jungvögeln. Nach 11 Wochen sind die Jungen dann selbstständig.