Blauaugenkormoran

Blauaugenkormoran · © Sven Achtermann Blauaugenkormoran · © Sven Achtermann Blauaugenkormoran · © Sven Achtermann Blauaugenkormoran · © Sven Achtermann lat.: Phalacrocorax atriceps
engl.: blue-eyed cormorant

Beschreibung Blauaugenkormoran

Der Blauaugenkormoran wird auch Blauaugenscharbe oder Antarktischer Kormoran genannt. Es gibt von ihm mehrere Unterarten. Die Männchen sind meist größer und schwerer als die Weibchen. An ihren Kehlen, Wangen, den Vorderhälsen und den Unterseiten sind die Vögel weiß, im Kopf, Nacken und auf der Oberseite haben sie schwarzes Gefieder. Namensgebend ist um ihre Augen ein leuchtend blauer Ring zu erkennen.

Lebensraum

Blauaugenkormorane leben im Süden Südamerikas, Kap Hoorn, Heard, Patagonien und den Falklandinseln. Außerdem auf der Antarktischen Halbinsel, den Südlichen Orkney-Inseln und den Südlichen Shetlandinseln.

Nahrung

Ein Blauaugenkormoran frisst hauptsächlich Krustentiere und kleine Fische. Diese jagt er tauchend, oft in einiger Entfernung zur Küste.

Fortpflanzung

Die Vögel brüten oft in der Nähe von Felsenpinguinen und Schwarzbrauenalbatrossen. Das Nest wird aus Algen, Schlamm und Gras gebaut und 2-4 grün-blaue Eier dort hinein gelegt. Die Bebrütung dauert 28 Tage.