Südkaper

lat.: Eubalaena australis
engl.: southern right whale

Beschreibung

Südkaper gehören zur Familie der Glattwale und werden unter anderem auch Südlicher Glattwal genannt. Sie sind hellbraun bis blauschwarz und haben vereinzelt weiße Flecken. Die Wale werden bis zu 18 m lang und wiegen bis zu 80 Tonnen. Die Weibchen sind dabei meist größer als die Männchen. Ihr markanter, großer Kopf macht 1/3 der Gesamtlänge des Südkapers aus. Auffällig ist außerdem die fehlende Finne.

Lebensraum

Südkaper sind zirkumpolar in subpolaren Gegenden und in gemäßigten Gewässern beheimatet. Sie leben ausschließlich auf der Südhalbkugel, vermehrt südlich von Südamerika, Australien, Neuseeland und kleineren subantarktischen Inseln. Im Winter zieht es die Tiere in wärmere Meere, im Sommer ziehen sie tief in den Süden.

Nahrung

Wie alle Bartenwale nehmen die Südkaper ihre Nahrung über ihre Bärten auf. Dazu zählen hauptsächlich Ruderfußkrebse und Leuchtkrebse.

Fortpflanzung

Zur Geburt zieht sich die Mutterkuh in eine Meeresbucht zurück, um sich und ihr Junges vor Feinden zu schützen. Nach einem Jahr Tragzeit gebärt sie ein 5-6 m langes Kalb, welches 1.000 – 1.500 kg wiegt. Dieses wächst dann in einem rasanten Tempo 3 cm am Tag.

Unvorstellbar und interessant ist zu den Südkapern auch folgendes: Das Männchen hat in der gesamten Tierwelt die größten Hoden. Jeweils wiegen diese 500 kg (!) und machen zusammen 4 % ihres Gesamtgewichts aus. Bei einem Samenerguss werden 20 Liter Sperma freigesetzt.