Antarktischer Seebär

engl: Antarctic fur seal
lat.: Arctocephalus gazella

Beschreibung Antarktischer Seebär

Größe: 1,9 m (m); 1,3 m (w)
Gewicht: 120-180 kg (m); 30-50 kg (w)

Der Antarktische Seebär (auch antarktische Pelzrobbe oder Kerguelen Seebär) gehört, wie auch der Subantarktische und der Südamerikanische Seebär, zu den südlichen Seebären (Arctocephalus spp.) und damit zur Familie der Ohrenrobben. Sie sind nahe Verwandte der Seelöwen.

Die Tiere sind nicht nur im Wasser sondern auch an Land sehr gewandt; ihr Artname gazella leitet sich allerdings nicht von dieser Gelenkigkeit, sondern von einem deutschen Forschungsschiff ab. Wilhelm Peters, der den Antarktischen Seebären entdeckte, war Teilnehmer einer Expedition mit der SMS Gazelle, die 1874 vor den Kerguelen unterwegs war.
Männchen werden 15 Jahre und Weibchen bis zu 23 Jahre alt.

Lebensraum

Das Habitat der Antarktischen Seebären erstreckt sich über die Inseln rund um die Antarktis. Die größte Kolonie befindet sich auf Südgeorgien. Weitere sind verteilt auf die Südlichen Shetlandinseln, die südlichen Orkneys, den Kerguelen und andere. Die antarktischen und die subantarktischen Seebären leben voneinander getrennt, doch gelegentlich bilden sie gemeinsam Kolonien und seltener kommt es auch zu Verpaarungen untereinander.

Nahrung

Die Seebären ernähren sich hauptsächlich vom antarktischen Krill. Sie fressen ab und an auch Fische, Weichtiere wie Kalmare oder Seevögel. Sie jagen ihre Nahrung nachts.

Fortpflanzung

Außerhalb der Paarungszeit wandern die Weibchen oft und treffen dann zur Verpaarung an den Revieren der Bullen ein. Diese liegen an steinigen, felsigen Küstenabschnitten. Bevor die Weibchen eintreffen liefern sich die Bullen harte Kämpfe um ihr Gebiet. Im Regelfall besteht der Harem eines Männchens aus 4-5 Weibchen. Doch vor der Paarung bringen diese erst ihre Jungen zur Welt. Eine Schwangerschaft dauert nämlich 340-360 Tage. Es kommt nur ein Junges zur Welt, welches 5-6 kg wiegt. Die Mutter bleibt 10 Tage beim Jungtier, bis sie abwechselnd einige Tage auf Nahrungssuche geht und zur Säugung ihres Kindes zurückkommt. Nach 4 Monate wird das Junge der Muttermilch entwöhnt und ist von nun an selbständig.