Penguin Island

Penguin Island – Diese kleine Insel liegt dicht vor der Südküste der King George Island und wurde erstmals 1820 von einer britischen Expedition entdeckt. Dessen Expeditionsleiter Bransfeld benannte die Insel mit Penguin Island aufgrund der vielen Pinguine die die Küste bevölkerten.

Penguin Island, oder auch Georges Island genannt, ist nur 1,6 km lang und markiert den östlichen Eingang zur King George Bay der Südlichen Shetlandinseln.. Den höchsten Punkt der Insel bildet er erloschene Vulkan Deacon Peak. Dieser misst eine Höhe von 180 m.