Aitcho Islands

Die Aitcho Inseln (S 62°24’  W 59°46’) gehören zu den Südlichen Shetlandinseln. Sie umfassen eine Gruppe kleinerer Inseln am nördlichen Eingang der English Strait, die Greenwich Island von Robert Island trennt. Die Inselgruppe liegt zwischen Dee Island im Süden und Table Island im Norden.

Zu der Inselgruppe gehören: Barrientos Island, Emeline Island, Sierra Island, Jorge Island, Cecilia Island, Passage Rock und Morris Rock.

1935 wurden die Inseln kartographisch erfasst und erhielten ihren Namen nach dem Hydrographischen Office (H.O., gesprochen »aitch«-»o«) der UK Admiralität.

Charakterisiert sind die Aitcho Islands und ihre Nachbarinseln durch schroffe Felsformationen und spitze Gipfel und Gletscher, bei schönem Wetter präsentieren sie sich als eine der schönsten Landschaften der Antarktis. Dazu kommt eine reiche Artenvielfalt – die Inseln sind von Pinguin-Scharen bevölkert.

Aitcho Islands – Tierwelt

Eselspinguine, Zügel- oder Kehlstreifpinguine, Riesensturmvögel, Dominikanermöwen und Raubmöwen brüten hier, vermutlich auch die Blauaugenscharbe sowie die Buntfuß-Sturmschwalbe.

Auf ihren Landgänge kann man regelmäßig Weddellrobben, Südliche See-Elefanten und Antarktische Seebären beobachten.

Flora: Die gesamte Inselmitte ist von sehr ausgedehnten Moosteppichen und von Flechten bewachsen.