Vega Island

Die Vega Island ist eine Insel im Weddell-Meer und liegt südlich der Spitze der Antarktischen Halbinsel. Die James Ross Insel ist nur 5 km entfernt, getrennt werden sie durch den Herbert-Sund. In einer Bucht an der Nordküste der Insel liegt Devil Island.

Vega Island – Geografie

Die Insel ist 32,5 km lang und bis zu 16,5 km breit und hat eine Fläche von 253 km². 66% dieser Gesamtfläche sind vergletschert. Zwei Eiskappen liegen auf der Insel von denen die zahlreichen Gletscher ausgehen. Sei 1999 werden beim Glacier Bahía del Diablo im Norden der Insel Messungen vorgenommen. Ein Rückgang der Gletscher von 10 km² ist seit 1988 bekannt.

Auf Vega Island wurden, wie auch auf einigen der Nebeninseln, viele Fossilien gefunden. Darunter sind Versteinerungen von Nadelbäumen und Meeresreptilien wie Elasmosauriden und Mosasauriern.

Bereits 1843 wurde die Insel von James Clark Ross gesichtet. Er hielt sie jedoch, wie auch Snow Hill Island und die James-Ross-Insel, für einen Teil der Antarktischen Halbinsel. Durch die schwedische Antarktisexpedition 1901-1903 unter der Leitung von Otto Nordenskjöld wurde der Inselcharakter festgestellt. Benannt ist sie nach der Barke Vega, mit dem Nordenskjölds Onkel, ebenfalls ein früherer Entdecker und Seefahrer, als Erster die Nordostpassage bezwungen hatte.