Snow Hill Island

Snow Hill Island ist eine im Weddell Meer vor der Antarktischen Halbinsel gelegene Insel. Sie ist durch die schmale Picnic Passage nordöstlich von Seymour Island getrennt und liegt gegenüber von der James Ross Insel.

Die Insel ist 35 km lang und 16 km breit und die Fläche beträgt 371,2 km², davon sind 96% vergletschert. Nur ein kleiner Teil im Norden hat einige eisfreie Fläche. Die Eiskappe ist bis zu 369 m dick.

Auf der eisfreien Spathhalbinsel sind viele alte Steine und Tonfossilien vorgefunden worden. Die Versteinerungen sind beispielsweise von Schnecken, Muscheln und Seeigeln aus der Kreidezeit, aber auch Fußabdrücke von Dinosauriern wurden entdeckt.

Es lebt eine große Kolonie von Kaiserpinguinen auf Snow Hill Island. Somit zählt die Insel zur Liste der Important Bird Area[s], ist also ausgezeichnet als wichtiges Gebiet für Vögel.

Die Kaiserpinguine sind einer der Anziehungspunkte, weshalb es Touristen gelegentlich auf die Insel zieht. Außerdem sind die Reste der schwedischen Antarktisexpedition dort noch vorzufinden, unter andere die Hütte von Otto Nordenskjöld, die heute eine historische Stätte und denkmalgeschützt ist.

Snow Hill Island – Geschichte

1943 wurde Snow Hill Island das erste Mal von James Clark Ross gesichtet. Dieser hielt sie jedoch für einen Teil der Antarktischen Halbinsel. Dann überwinterte Otto Nordenskjöld 1902 und 1903 gemeinsam mit der Mannschaft der schwedischen Antarktisexpedition auf der Insel und konnte den Inselcharakter nachweisen. Ursprünglich wollten die Männer nur einen Winter dort bleiben, doch ihr Schiff Antarctic wurde im Weddell Meer vom Eis erpresst und sank.

1934 versuchten Lincoln Ellsworth und der Pilot Bernt Balchen von Snow Hill Island aus einen Flug entlang der Küste der Antarktischen Halbinsel zu starten. Sie wollten den ganzen Kontinent überqueren. Doch durch schlechtes Wetter musste der Versuch abgebrochen werden. Ein Jahr später gelang es ihnen dann.