Devil Island

Devil Island ist nicht mit der Teufelsinsel vor der Küste Südamerikas zu verwechseln. Devil Island liegt in der Weddell-See in einer Bucht an der Nordküste von Vega Island. Sie liegt somit südöstlich an der Spitze der Antarktischen Halbinsel.

Die Insel ist nur ca. 2 km lang und weniger als 1 km breit. An ihren beiden Enden sind große Hügel, die steil ins Meer abfallen und quasi die „Hörner“ des Teufels bilden.

Devil Island – Fauna

2008 wurden auf Devil Island 14.900 Brutpaare der Adéliepinguine gezählt. Man vermutet, dass diese schon seit vielen Jahrzehnten dort brüten. Die Insel ist somit ein wichtiges Gebiet für Vögel. Auch Skuas brüten hier und es leben weitere Vögel wie die Dominikanermöwen dort.
Die Flora besteht aus Flechten und Algen.

Entdeckt und kartiert wurde Devil Island am 12.10.1903 im Zuge der schwedischen Antarktisexpedition unter der Leitung von Otto Nordenskjöld.

Heutzutage sind regelmäßig Touristen auf der Insel und lassen sich von der Flora und Fauna beeindrucken. Jedoch bleiben die Landgänge durch den Antarktis Vertrag streng reglementiert, damit das fragile Ökosystem nicht zerstört wird.