Antarktisches Festland

Antarktisches Festland – Der Kontinent Antarktika umfasst 13,2 Millionen km² (bemessen ohne das Eis!). Ob die Größe so jedoch exakt ist, kann man nicht genau sagen.

Das Klima auf dem Festland ist kühl (was natürlich eine Untertreibung ist, es ist bitterlich kalt) und extrem trocken. Die tiefste, jemals gemessene Temperatur betrug -88,3 °C …

Unterteilt wird das Antarktische Festland in einen West- und einen größeren Ostteil.

Das höchste Gebirge ist mit 5.140 m das Vinson-Massiv mit dem Mount Vinson. Der tiefste Punkt liegt 2.538 m unterhalb des Meeresspiegels im Bentleygraben.

Der Kontinent ist fast vollständig vereist. Die mächtigsten Eisschichten befinden sich im Adelieland im Ostteil (ca. 400 km von der Küste entfernt). Dort erhebt sich das Eis aus einem subglazialen Graben und ragt 4.776 m hoch in den Himmel. Die dünnsten Eisschichten liegen im Inneren des Kontinents.

Weiterhin birgt die Antarktis unzählige Bodenschätze wie Eisenerz, Chrom, Kupfer, Platin, Nickel, Gold und weitere Mineralien sowie Kohle. Bisher wurden diese jedoch noch nicht ausgebeutet.

In diesem unwirtlichen Lebensraum, wo nicht einmal Landsäugetiere leben können, schafft es auch der Mensch nicht, sich diesen zu eigen zu machen. Je nach Jahreszeit befinden sich einige Menschen in den Forschungsstationen und Wissenschaftler leben periodisch auf dem Kontinent. Es gibt keinerlei Rundfunkstationen oder ähnliches, die Kommunikation erfolgt nur über Satellitenlinks.

Der Kontinent Antarktika umgibt fast gleichmäßig den Südpol.

Unterseiten Antarktisches Festland