Eisbären & Belugas in Churchill

Deutschsprachige Reise mit Tierfotograf Norbert Rosing

„Churchill ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert“ sagt Naturfotograf Norbert Rosing, der einen großen Teil seiner fotografischen Karriere in dem kleinen Ort an der Hudson Bay verbracht hat. Im August lassen gleich mehrere Highlights die Herzen von Naturliebhabern und Fotografen höher schlagen. Tausende Belugas ziehen durch die Hudson Bay, Eisbären räkeln sich in leuchtenden Blumenfeldern und die ersten Nordlichter der Saison tanzen am Abendhimmel. Kommen Sie mit auf eine Reise voller Abenteuer und einmaliger Fotomotive!

Eisbären & Belugas in Churchill – Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Winnipeg
Ihr Linienflug bringt Sie nach Winnipeg. Je nach Flugzeit haben Sie evtl. etwas Zeit, Winnipeg anzuschauen. Sehr zu empfehlen ist ein Besuch im Winnipeg Zoo, wo es eine fantastische Ausstellung mit dem Namen „Journey to Churchill“ gibt. Hier erhalten Sie auf anschauliche Weise Informationen über die kanadische Arktis, vor allem die Eisbären und auch über die Belugas in Churchill. Es gibt auch einen Aquarium-Tunnel, in dem Sie Eisbären beim Schwimmen beobachten können. Sie übernachten im komfortablen Hotel direkt am Flughafen.

2. Tag: Willkommen in Churchill – „Eisbärenhauptstadt der Welt“
Am frühen Morgen geht es in ca. 2 Stunden Flug nach Churchill. Ihre deutsche Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen. Willkommen an der Hudson Bay! Sie werden sehr bald feststellen, an was für einem speziellen Ort Sie hier gelandet sind. Nachdem Sie Ihr Zimmer im Hotel bezogen haben, lernen Sie bei einem geführten Spaziergang den Ort kennen.

Mit rund 900 Einwohnern und ohne Anbindung an das Straßennetz vom Rest Manitobas ist Churchill eine echte „Frontier Town“ mit viel Geschichte und viel Charme. Ein Besuch im „Eskimo Museum“ gibt Einblicke in das traditionelle Leben der Inuit in der Kanadischen Arktis. Anschließend geht es per Minibus hinaus aus der Stadt und hinein in die sommerliche Tundra-Landschaft. Gemeinsam mit Norbert Rosing begeben Sie sich auf die Suche nach ersten Fotomotiven. Außerdem erfahren Sie, was es mit Miss Piggy und dem Eisbärengefängnis auf sich hat.

Beim gemeinsamen Willkommens-Abendessen lassen Sie den Tag Revue passieren und freuen sich auf die kommenden Abenteuer.

3. Tag: Bootstour mit Belugas & Vortrag
Churchill ist nicht nur die Eisbärenhauptstadt, sondern auch die Belugahauptstadt. Jeden Sommer ziehen tausende dieser hübschen Meeressäuger, die auch als „Meereskanarienvögel“ bezeichnet werden, durch die Hudson Bay. Bei der heutigen, 3-stündigen Bootstour erleben Sie die Belugas in Churchill intensiv. Das Teleobjektiv brauchen Sie für diesen Ausflug vermutlich nicht auszupacken, denn die neugierigen Tiere schwimmen oft ganz in der Nähe der Boote.

Am Nachmittag können Sie sich zurück lehnen und bei einem Vortrag von Norbert Rosing seine großartigen Bilder auf sich wirken lassen, die innerhalb von 20 Jahren in der Arktis entstanden sind.

4. Tag: Wanderung zum Fort Prince of Wales
Auf einer ca. 4 km langen Wanderung geht es zum Fort Prince of Wales. Bei der ehemaligen Befestigungsanlage erfahren Sie Interessantes über die Geschichte des Fellhandels an der Hudson Bay.

Der Rest des Tages steht Ihnen für optionale Ausflüge zur freien Verfügung . Sie können beispielsweise eine Kajaktour unternehmen oder mit den Belugas schnorcheln. Wenn Sie die Region mal aus einer anderen Perspektive erkunden möchten, ist auch ein Helikopterflug in der Umgebung möglich.

Im August wird es abends schon dunkel genug, um Polarlichter zu sehen. Ihre Reiseleitung prüft täglich die Wetter- und Nordlicht-Vorhersagen und sofern die Chancen gut stehen, geht es abends gemeinsam hinaus. Norbert Rosing zeigt Ihnen die besten Orte, um das Himmelsschauspiel zu beobachten und zu fotografieren.

5. Tag: Besuch bei den Schlittenhunden von Mile 5
Heute lernen Sie einen einzigartigen Ort kennen. Wer Eisbären in Churchill sucht, findet sie nicht selten bei „Mile 5“. Denn einige Kilometer außerhalb Churchills kommt es jedes Jahr aufs Neue zu einem Treffen ungewöhnlicher Art. Hier hält Brian Ladoon rund 80 Canadian Eskimo Dogs – eine ursprüngliche Schlittenhunderasse. Immer wieder bekommen die Hunde Besuch von Eisbären und mit manchen von ihnen hat sich eine Art „Freundschaft“ eingestellt, die so wohl einzigartig in der Welt ist. Bereits mehrere TV-Shows und ein Film wurden hier gedreht. Sie treffen Brian Ladoon persönlich und machen sich ihr eigenes Bild von diesem außergewöhnlichen Ort.

6. Tag: Tundra Buggy
Heute fahren Sie in einem speziellen Gefährt – dem Tundra Buggy – in die Tundra hinaus und erkunden die Churchill Wildlife Management Area. Die arktische Umgebung im Norden Manitobas zählt zu den faszinierendsten Landstrichen dieser Erde. In der unendlich scheinenden Weite der Tundra gedeihen über 400 einheimische Pflanzenarten, die sich im Sommer in ein großes Blütenmeer verwandeln. Mit etwas Glück bekommen Sie die Gelegenheit, Eisbären in Churchill und Umgebung in dieser Kulisse zu fotografieren. Auch Polarfüchse und Karibus sind mögliche Motive und auf den weitläufigen Tundraflächen kann man hin und wieder auch Kanadakraniche bestaunen.

Am Abend sitzen Sie noch einmal zum gemütlichen Abendessen zusammen. Sicher gibt es nach den erlebnisreichen Tagen eine Menge zu erzählen. Und mit etwas Glück erleben Sie zum „Dessert“ noch ein Nordlicht am Himmel.

7. Tag: Abschied von einem besonderen Ort… oder Verlängerung?
Da der Flug nach Winnipeg erst am Abend geht, haben Sie noch reichlich Zeit zur Verfügung. Bummeln Sie durch die kleinen Geschäfte und suchen Sie ein schönes Mitbringsel aus oder lassen Sie einfach den Blick über die Hudson Bay schweifen und die Seele baumeln. Vielleicht entdecken Sie auch heute noch einmal Belugas in Churchill. Am frühen Abend geht es zum Flughafen von Churchill und in ca. 2 Stunden Flug bis nach Winnipeg. Hier übernachten Sie wieder im Hotel direkt am Flughafen.
Wenn Sie noch mehr Zeit mit den Eisbären & Belugas in Churchill verbringen möchten, buchen wir gern zusätzliche Übernachtungen für Sie (siehe Extraleistungen, Buchung im Voraus notwendig).

8. Tag: Heimreise
Ihren Rückflug in die Heimat treten Sie mit neuen Erfahrungen und ganz besonderen Bildern im Gepäck an.

Hinweis: Die Reihenfolge der genannten Ausflüge und Aktivitäten kann sich ändern. Gerade beim Fotografieren ist Flexibilität ein wichtiger Faktor, denn weder das Wetter noch die Tierbegegnungen lassen sich im Voraus planen.

Eisbären & Belugas in Churchill – Für Sie vor Ort:

Anne Kiel
„Jede Reise ist einzigartig und ich freue mich besonders, wenn ich die Erfahrungen und meine Begeisterung für den Norden mit unseren Gästen teilen kann.“ Mit viel Leidenschaft für die nordischen Länder, Auslandsaufenthalten in Finnland und Kanada und mehrjähriger Erfahrung in der Organisation von Erlebnisreisen haben Sie mit Anne eine fachkundige und stets motivierte Reiseleitung an Ihrer Seite. Churchill war für Anne Liebe auf den ersten Blick. Im letzten Herbst arbeitete sie an der Seite von Brian Ladoon mit seinen Canadian Eskimo Dogs. Aus den gesammelten Erfahrungen und Kontakten hat sie das Beste für Sie ausgewählt und dieses Programm erstellt.

Norbert Rosing
Das “Füllhorn Arktis” hat Norbert schon lange in seinen Bann gezogen. „Eine Landschaft so voller Leben, voller Farben und voller Wunder.“ Bereits mehrere Bücher hat er mit seinen Bildern gefüllt. Das neueste Werk „Up Here“ ist eine Hommage an rund 30 Jahre Fotografie in der Kanadischen Arktis. Churchill wurde dabei für Norbert ein zweites Zuhause. Seit den 80er Jahren verbrachte er hier viele Wochen im Jahr, zu jeder Jahreszeit. Er kennt im dem Ort sprichwörtlich Jeden und Jeder kennt ihn – ein unbezahlbarer Vorteil, wenn es darum geht, das gewisse Extra für Ihre Reise heraus zu kitzeln. „Mr. Polar Bear“ zeigt Ihnen die schönsten Orte und Motive und gibt Foto-Tipps aus seinem reichen Erfahrungsschatz.