Der 30. April in der Polargeschichte:

30.04.1938 − Lauge Koch fliegt in die Arktis

Der dänische Entdecker Lauge Koch fliegt von Kopenhagen aus los, um eine „Phantominsel“ der Arktis aufzusuchen. Er entwarf dabei eine Karte mit großen Abschnitten von Grönlands Küste und war bereits 1921 der erste, der die Kaffeklubben-Inseln an der nordgrönländischen Küste betrat.