Eisberge, Wale und Polarlichter

Reiseverlauf:

Diskobucht-CARA-2-3-4-2018

1.  Tag – Übernachtung in Kopenhagen
2.  Tag – Flug nach Ilulissat
3.  Tag – Wanderung zum Kangia Isfjord & Einschiffung
4. Tag – Qeqertarsuaq
5. Tag – Diskofjord
6. Tag – Im Vaigat
7. Tag – Saqqaq
8. Tag – Die Gletscher im Ata-Sund
9. Tag – Rund um Rødebay, Abschied von der Diskobucht
10. Tag – Ilulissat, Flug nach Kopenhagen
11. Tag – Individuelle Heimreise

Reisetermine:
27.08.2019 – 06.09.2019
03.09.2019 – 13.09.2019
10.09.2019 – 20.09.2019

Groenlands Eisberge – Einführung in eine Welt aus Eis

Nachdem Sie sich in Ilulissat etwas akklimatisiert haben, folgt ein Treffen mit einem lokalen Guide, der Sie mit einer sachkundigen Einweisung umfassend und unterhaltsam über die eisige Welt Groenlands informiert. Im Kangia, dem Ilulissat Eisfjord, stauen sich enorme Mengen gigantischer Eisberge, die ständig in die Diskobucht hinaus treiben, wenn der Druck der nachrückenden Masse zu groß wird.

Bizarre Eisberge aus den verschiedenen Fjorden, die alle in die Diskobucht münden, werden die ersten Tage der Groenland Reise Ihre ständigen Begleiter sein. Und das Schöne an Eisbergen ist: Bisher sind wir noch niemanden begegnet, der ihrer Betrachtung überdrüssig geworden wäre. Ihre zahllosen Farben, Formen und Musterungen, ihre verschiedensten Größen und Zerfallszustände lassen dieses Phänomen einfach niemals langweilig werden.

Groenlands Wale – die sanften Riesen aus dem Meer

Neben den Eisbergen gibt es in der Diskobucht weitere faszinierende Meeresgiganten zu bestaunen. Tausende Buckelwale wandern im Sommer in das Schlaraffenland mit Krill und großen Schwärmen kleiner Fische. Sie wissen ganz genau, dass nun die richtige Zeit zum Schlemmen und Spielen angebrochen ist. Die bis zu 18 Meter langen Wale machen Jagd auf den Krill – eine winzige, maximal 1,7 cm große Beute. Zu diesem Zweck tauchen sie in Verbünden aus mehreren Tieren ab, schwimmen im Kreis langsam wieder hoch und lassen beim Kreisen kleine Mengen Luft aus dem Blasloch entweichen. So entsteht ein Netz aus Luftblasen, in dessen Mitte der Krill zusammengetrieben wird. Kurz vor der Oberfläche tauchen Sie dann senkrecht von unten mit weit geöffnetem Maul mitten hinein und sammeln so eine möglichst große Menge Krill in ihrem Schlund.

Dank des reich gedeckten Tischs bleibt für die Giganten häufig auch Zeit für ausgelassenes Toben. Mit etwas Glück erleben Sie einen 25 bis 36 Tonnen schweren Koloss dabei, wie er aus reiner Lebensfreude einen Luftsprung macht …

Weitere Wale, die Sie regelmäßig auf Groenland beobachten können, sind Minkwale, Finnwale,Grönlandwale, Belugas und Narwale. Zu den selteneren Besuchern zählen Blauwale und Orcas.

Groenlands Polarlichter – magisches Schauspiel am Himmel

Im Juni und Juli regiert beinahe auf der ganzen Insel die Mitternachtssonne. Im Herbst dagegen übernimmt langsam ein anderes Spektakel die Vorherrschaft am Himmel: die Aurora Borealis, wie die Nord- oder Polarlichter mit wissenschaftlichem Namen heißen. Bei diesem Naturphänomen handelt es sich um elektromagnetisch geladene Teilchen, die auf die Erdatmosphäre treffen und dabei verglühen.

Sehen die Inuit jedoch das farbintensive Spektakel am Himmel, besagt ein alter Mythos, dass es die Geister der Toten sind, die mit einem Walross-Schädel Fußball spielen. Bei passenden Bedingungen gibt es an Deck der MS Togo sicher das ein oder andere Heißgetränk, um die Wartezeit auf das Naturschauspiel so angenehm wie möglich zu gestalten.

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis:

Flexibilität bei Tagesplan und Routenführung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und sicher durchgeführten Expedition. Sie gibt uns die Gelegenheit, Ihnen die größtmögliche Vielfalt an Landschaftsformen und Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Unser Expeditionsleiter entscheidet gemeinsam mit dem Kapitän vor Ort über das endgültige Programm – falls nötig auch inklusive Plan A, B und C. Daher gilt das oben ausgeschriebene Programm lediglich als Beispiel.

Freuen Sie sich auf das Unerwartete – das ist der Reiz einer jeden Expeditionskreuzfahrt.