Auf nach Norden

Reiseverlauf Kreuzfahrt Lofoten, Bäreninsel und Spitzbergen

1.  Tag – Anreise, Abfahrt in Bodø
2.  Tag – Lofoten: Vedøya & Reine
3.  Tag – Lofoten: Nusfjord & Trollfjorden
4.  Tag – Auf See
5.  Tag – Bäreninsel
6.  Tag – Spitzbergen: Storfjorden
7.  Tag – Spitzbergen: Hornsund
8.  Tag – Spitzbergen: Bellsund
9.  Tag – Spitzbergen: Isfjord
10. Tag – Ankunft Longyearbyen, Flug bis Oslo
11. Tag – Heimflug

Kreuzfahrt Lofoten, Bäreninsel und Spitzbergen

Am Nachmittag besteigen Sie in Bodø ihr kleines Expeditionsschiff, die MS Sea Endurance (MS Quest) und machen sich auf den Weg in Richtung der Lofoten. Nachdem Sie sich einen ersten Überblick verschafft und sich in Ihrer Kabine eingerichtet haben lernen Sie in der Panorama-Lounge Ihre Mitreisenden, die Crew und Ihr Expeditionsteam kennen. Es folgt die obligatorische Sicherheitseinweisung und ein erstes, köstliches 3-Gang Menü zum Abendessen.

Nach hoffentlich ruhiger Überfahrt geht es nach dem Frühstück los zum ersten Ausflug. Sie erkunden die Inselgruppe der Lofoten von Südwesten nach Nordosten. Der Besuch von Vogelkolonien an steilen Felsenklippen mit dem Zodiac (Hartrumpfschlauchboot) wechselt sich ab mit Ausflügen zu malerischen Fischerdörfern. Vorgesehen sind z. B. der Besuch von Reine, das gerade als schönster Ort Norwegens gekürt wurde, und natürlich auch ein Abstecher nach Nusfjord, dessen typische Holzhäuser es auf die Liste des UNESCO Welterbes geschafft haben. Und da Sie sich in einem der besten Fisch-Reviere der Welt befinden: Angeln sind an Bord und die Küche ist darauf vorbereitet, alle an Bord gefangenen Fische gleich frisch zu zu bereiten.

Irgendwo im Nordatlantik

Nach zwei Tagen in der norwegischen Bilderbuchlandschaft geht es nun nach Norden. Verabschieden Sie sich vom europäischen Festland, es liegt ein Tag auf See vor Ihnen. Entlang des Randes der Kontinentalplatte passieren Sie ein beliebtes Gebiet zur Walbeobachtung – halten Sie also die Augen offen! Vielleicht begegnen Ihnen einige dieser herrlichen Meeresbewohner. Zwischendurch werden Ihre fachkundigen Guides die Zeit nutzen, um Sie auf Ihren Besuch der Bäreninsel vorzubereiten.

Mitten in der Barentssee ist diese abgeschiedene Insel – wahrscheinlich eben deshalb – ein Paradies für Seevögel. Lummen brüten hier zu zehn tausenden in bis zu 400 Meter hohen Steilklippen. Diese machen schon die Annäherung an die Insel zu einer Augenweide. Daneben brüten auch Papageitaucher, Tordalken und verschiedene Möwenarten. Multi-Kulti funktioniert hier schon seit Jahrtausenden… Wenn Wind und Wetter es erlauben werden wir Ihnen zudem auch einen Landgang und die Entdeckung zu Fuß ermöglichen.

Letzte Station vor dem Nordpol

Herzlich willkommen im Reich der Eisbären, Walrosse, Polarfüchse und diverser Robbenarten. Früh in der Saison ist die Inselwelt Spitzbergens noch zum überwiegenden Teil mit Schnee bedeckt und auch Fuchs uns Rentier tragen noch ihre weißen Winterpelze. Ob Sie die Inseln von Südosten her erkunden oder ob Sie sich überwiegend an der Südwestküste aufhalten ist stark abhängig von der Eissituation, die Ihr Kapitän und Ihr Expeditionsleiter vorfinden.

Sollte ein Besuch der Edgeøya möglich sein können Sie z. B. Überreste alter Pomorenhütten sehen. Diese russischen Siedler kamen schon zu Beginn des 17. Jahrhunderts nach Spitzbergen, um Eisbären, Füchse und Rentiere zu jagen. Entlang der Westküste besuchen Sie voraussichtlich den Hornsund und den Bellsund, bevor Sie den letzten Tag auf dem Weg nach Longyearbyen im Isfjord genießen. Besonders im Hornsund begeistern enorme Abbruchkanten von 9 großen Gletschern und es bestehen gute Chancen auf Eisbärensichtungen – sofern die Fjorde im Inneren noch ausreichend von Eis bedeckt sind.

Der Isfjord dagegen ist schon verhältnismäßig früh im Jahr eisfrei. Hier zeigt sich der arktische Frühling als erstes. Vielleicht sehen Sie schon die ersten zarten Blüten und Rentiere mit Nachwuchs, die befreit über die ergrünende Tundra wandern. Da auch hier die ersten Zugvögel schon ihre Brutquartiere bezogen haben ist auch für die Polarfüchse der Tisch wieder reich gedeckt. Seien Sie dabei, wenn das Leben in die Arktis zurück kehrt.

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis:

Flexibilität bei Tagesplan und Routenführung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und sicher durchgeführten Expedition. Sie gibt uns die Gelegenheit, Ihnen die größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Unser Expeditionsleiter entscheidet gemeinsam mit dem Kapitän vor Ort über das endgültige Programm – falls nötig auch inklusive Plan A, B und C. Daher gilt das oben ausgeschriebene Programm lediglich als Beispiel. Freuen Sie sich auf das Unerwartete – es ist Erbe und gleichzeitig Reiz einer jeden Expeditionskreuzfahrt!