Weihnachten bei den Pinguinen

Beispiel-Reiseverlauf:

Route-Weihnachten bei den Pinguinen

1. Tag – Start ins Abenteuer
2. Tag – Ankunft in Buenos Aires
3. Tag – Ushuaia, die Stadt am Ende der Welt
4. Tag – Willkommen an Bord
5. Tag – Auf See
6. Tag – Auf See
7. Tag – AA-Halbinsel, z. B. Gerlache Straße
8. Tag – AA-Halbinsel, z. B. Lemaire Kanal
9. Tag – AA-Halbinsel, z. B. Petermann Island & Port Lockroy
10. Tag – AA-Halbinsel, z. B. Paradise Bay
11. Tag – Südl. Shetland Inseln, z. B. Deception Island
12. Tag – Südl. Shetland Inseln z. B. Halfmoon Island
13. Tag – Auf See
14. Tag – Auf See
15. Tag – Zurück in Puerto Williams, Weiterflug über Punta Arenas nach Santiago
16. Tag – Rückflug
17. Tag – Ankunft zuhause

Besonderheiten:

  • Weihnachtsfeiertage im ewigen Eis der Antarktis
  • Erste Pinguinküken schlüpfen
  • Neben Kajak und Biwak werden auch Schneeschuh-Wanderungen und Skitouren angeboten
  • Antarktis-Biwak – Erleben Sie die außergewöhnliche Umgebung mit geschärften Sinnen

Ihr Abenteuer beginnt

Buenos Aires und Ushuaia, die südlichste Stadt der Welt, sind die ersten beiden Etappen auf Ihrer Reise, um Weihnachten bei den Pinguinen zu verbringen. Und dann geht es an Bord der MS Polar Pioneer. Bei der Fahrt durch den Beagle Kanal verabschieden Sie sich langsam von der Zivilisation und der bewohnten Welt. Während der Fahrt durch die Drake Passage sind es dann Albatrosse und Sturmvögel, die Sie begleiten. Und vielleicht entdecken Sie auch die ersten Wale auf ihrem Weg zu den reichen Nahrungsgründen der Antarktis.

Südlichen Schetlandinseln

Und schließlich erreichen Sie mit den Südlichen Shetlandinseln die nördlichsten Ausläufer des Kontinents aus Eis und Schnee. Die Zeit der Abenteuer beginnt. Die Tage rund um den Sonnenwechsel sind lang, nur wenige Stunden in der Nacht herrscht leichte Dämmerung. Somit wird Ihre Zeit randvoll gepackt werden mit Landgängen, Besuchen in wissenschaftlichen Stationen und bei historisch Bedeutsamen Orten. Zodiacfahrten, um das Panorama aus Eisbergen und der schneebedeckten, felsigen Bergkulisse in seiner vollen Pracht zu erleben, komplettieren das Programm.

Während Ihre Lieben zuhause die beschauliche Weihnachtszeit bei gutem Essen verbringen sind Sie unterwegs im geschäftigen Treiben in den voll besetzten Pinguinkolonien. Pinguine haben keine Zeit, Weihnachten beschaulich zu verbringen denn sie müssen die hungrigen Schnäbel ihres frisch geschlüpften Nachwuchses füllen. Das ständige Kommen und Gehen am Rande der Kolonie lockt Seeleoparden und mitunter sogar Orcas an. Beide Räuber versuchen die Pinguine zu erwischen, kurz nachdem Sie ins Wasser eingetaucht sind. Als Besucher werden Sie häufig hin- und hergerissen sein, welches Schauspiel Sie denn nun beobachten sollten.

Friedlicher (für das menschliche Auge, nicht wenn man den Krill fragt…) aber nicht minder spektakulär geht es bei den ganz Großen zu. Buckelwale sind regelmäßig zu beobachten wie sie ein Netz aus Blasen aufsteigen lassen in dessen Mitte Krill und kleine Fische zusammengetrieben werden. Kurz bevor dieser bunt gemischte „Happen“ die Wasseroberfläche erreicht schwimmen die Wale mit weit geöffnetem Maul mitten hindurch und ihre unglückselige Beute bleibt in den Barten hängen.

Feiertage im Eis

Natürlich wird auf dieser Reise aber auch den Themen Gemütlichkeit, Beschaulichkeit und gutem Essen Genüge getan. In der kleinen Gruppe Gleichgesinnter stellt sich schnell eine familiäre Atmosphäre an Bord ein. Zu den Feiertagen verbreitet sich festliche Stimmung und ein exquisites Feiertagsmenü schmeckt nach einem abwechslungsreichen Tag in der Antarktis gleich nochmal so gut. Da müsste sich ein Koch zuhause schon sehr anstrengen, um mithalten zu können.

Die IAATO-Regel

Da in der Antarktis durch die IAATO-Regelung maximal 100 Gäste gleichzeitig an Land gehen dürfen und das Zeitfenster für Anlandungen pro Schiff auf 4 Stunden begrenzt ist, müssen sich bei größeren Kreuzfahrtschiffen die Reisegäste diese Zeit aufteilen und damit kürzere Landgänge in Kauf nehmen. Die MS Polar Pioneer nimmt weniger als 100 Gäste auf, so dass unseren Gästen die volle Zeit für ihre Landausflüge bleibt!!

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis:

Flexibilität bei Tagesplan und Routenführung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und sicher durchgeführten Expedition. Sie gibt uns die Gelegenheit, Ihnen die größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Unser Expeditionsleiter entscheidet gemeinsam mit dem Kapitän vor Ort über das endgültige Programm – falls nötig auch inklusive Plan A, B und C. Daher gilt das oben ausgeschriebene Programm lediglich als Beispiel.

Freuen Sie sich auf das Unerwartete – es ist Erbe und Reiz einer jeden Expeditionskreuzfahrt!