Antarktis für Outdoor Fans

Reiseverlauf der Reise Antarktis für Outdoor Fans

Nur auf dieser einen Reise im Jahr kommen Outdoor Fans voll auf Ihre Kosten. Auf dem Programm stehen ausgedehnte Wanderungen, Eroberung der weißen Welt mit Schneeschuhen, anspruchsvolle Foto-Ausflüge, Über-Nacht Exkursionen mit dem Kajak und Ski Touren. Nestbau, Steineklau und andere Streitigkeiten mit dem Nachbarn, Partnersuche und Balz – es ist viel los in den Pinguin-Kolonien, und bei Ihrer aktiven Eroberung des weißen Kontinents.

1. Tag – Start ins Abenteuer
2. Tag – Ankunft in Buenos Aires
3. Tag – Ushuaia, die Stadt am Ende der Welt
4. Tag – Willkommen an Bord
5. Tag – Auf See
6. Tag – Auf See
7. Tag – z. B. Mikkelson Harbor**
8. Tag – z. B. Cierva Cove**
9. Tag – z. B. Curverville Island**
10. Tag – z. B. Neko Harbour**
11. Tag – z. B. Paradise Bay**
12. Tag – z. B. Lemaire Kanal**
13. Tag – z. B. Deception Island*
14. Tag – Auf See
15. Tag – Auf See
16. Tag – Rückkehr nach Ushuaia, Weiterreise nach Buenos Aires
17. Tag – Heimreise
18. Tag – Ankunft in Frankfurt

* Südliche Shetland Inseln | ** Antarktische Halbinsel

Besonderheiten:

  • 2 Tage mehr im Vergleich zur klassischen Kreuzfahrt
  • Besonders hohe Flexibilität im dichten Eis des Frühsommers sorgt für unerwartete Highlights
  • Ganztägige Ausflüge auf Ski, Schneeschuh, im See-Kajak oder mit einem Foto-Experten
  • Antarktis-Biwak – Erleben Sie die außergewöhnliche Umgebung mit geschärften Sinnen

Das Schiff ist während dieser Expedition Ihr Basislager in der Wildnis – jeder kann so die faszinierende Welt der Antarktis in seinem eigenen Tempo entdecken. Eine Reise mit einem kleinen Expeditionsschiff mit nur etwas über 90 Passagieren und einer hohen Eisklasse erschließt Ihnen ungeahnte Tierbegegnungen. Kehlstreif-, Esels- und Adélie-Pinguine ebenso wie Robben, Wale und Seevögel kehren jetzt im Frühsommer zurück in die reichhaltigen Nahrungsgründe der Antarktis.

Nach zwei Tagen auf der Drake-Passage erwachen Sie am Morgen mit dem prachtvollen Panorama der Antarktis vor Ihrem Kabinenfenster (oder Bullauge). Wenn alles passt erhalten Sie Ihre Einführung in die Antarktis in der Umgebung von Mikkelson Harbour. Früh in der Saison geht es jedoch in erster Linie darum, ganz besonders flexibel zu sein, um der Eissituation gerecht zu werden und optimale Schneebedingungen nutzen zu können.

Ihre Tage sind angefüllt von Entdeckungen – von Bord des Schiffes, an Land oder aus dem Zodiac. Immer sind erfahrene, begeisterte Guides an Ihrer Seite. Sie besuchen Pinguin Kolonien, entdecken historische Plätze und Wissenschaftsstationen. Zodiac-Ausfahrten im Eis werden nie ihre Faszination verlieren.

Die Ski-Touren Geher werden zusammen mit Ihrem Guide unberührtes Terrain erkunden. Die Schneeschuh-Wanderer folgen vielleicht ihren Spuren, erklimmen die erhöhten Punkte der Umgebung und belohnen sich mit unglaublichen Ausblicken. Die See-Kajaker brechen zu ganztägigen Exkursionen auf und die Foto-Enthusiasten genießen einen ganzen Tag in Begleitung des professionellen Expeditions-Fotografen. Sofern das Wetter es erlaubt bekommen Sie alle die Gelegenheit, eine Nacht im Biwak in der Antarktis zu verbringen.

Mögliche Ziele auf der Liste des Expeditionsleiters sind Neko Harbor, der Errera Kanal, Curverville Island und Orne Harbor. Als Abschluss sind am letzten Tag Besuche auf den Südlichen Shetlandinseln vorgesehen. Wo auch immer – genießen Sie die Beobachtung von Pinguinen, die nach dem langen Winter gerade wieder zurück kommen in Ihre Brutkolonien. Nestbau, Steineklau und andere Streitigkeiten mit dem Nachbarn, Partnersuche und Balz – es ist viel los in den Kolonien, die erstmal wieder zueinander finden müssen.

Da in der Antarktis durch die IAATO-Regelung maximal 100 Passagiere gleichzeitig an Land gehen dürfen und das Zeitfenster für Anlandungen pro Schiff auf 4 Stunden begrenzt ist, müssen sich bei größeren Kreuzfahrtschiffen die Reisegäste diese Zeit aufteilen und damit kürzere Landgänge in Kauf nehmen. Die MS Akademik Ioffe nimmt weniger als 100 Passagiere auf, so dass Ihnen die volle Zeit für Ihre Landausflüge bleibt!!

Bitte beachten Sie den wichtigen Hinweis:

Flexibilität bei Tagesplan und Routenführung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen und sicher durchgeführten Expedition. Sie gibt uns die Gelegenheit, Ihnen die größtmögliche Vielfalt an Landschaften und Tierbegegnungen zu ermöglichen.

Unser Expeditionsleiter entscheidet gemeinsam mit dem Kapitän vor Ort über das endgültige Programm – falls nötig auch inklusive Plan A, B und C. Daher gilt das oben ausgeschriebene Programm lediglich als Beispiel.

Freuen Sie sich auf das Unerwartete – es ist Erbe und Reiz einer jeden Expeditionskreuzfahrt!