Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Reiseberichte

© One Ocean Expeditions
Publiziert: Donnerstag, den 08. September 2016

Kajak Premiere vor dem Gletscher

Tag 05 – 01. September 2016: Sattelrobben & Gletschervergnügen

Über Nacht hat die Ioffe Dundas Harbor erreicht. Während wir noch auf dem Weg zur für heute morgen geplanten Landestelle sind, entdeckt unser Expeditionsleiter Boris an Land einen weißen Punkt, der sich bewegt… Nur wenig später korrigiert er sich – jetzt sind es zwei weiße Punkte, die sich bewegen… und die sich inzwischen eindeutig als Arktische Wölfe zu erkennen gegeben haben.

Da inzwischen der Wind leider auch noch extrem aufgefrischt hat, wird aus unserem Landgang nichts. Leider? Die Alternative kann sich in jedem Fall sehen
lassen! Wir segeln entlang der Südküste von Devon Island eine kleine Ecke zurück in die Croker Bay.

In der Ferne sehen wir schon eine beeindruckende Gletscherfront auf uns warten. Bevor wir sie erreichen, werden wir jedoch von einer unglaublichen Menge an Sattelrobben abgelenkt. Mehrere riesige Gruppen haben anscheinend heute hier in der Bucht ihren Schlaraffenland-Tag. Geschätzte 400 Tiere bringen immer wieder die Wasseroberfläche zum Brodeln. Dank einer tollen Navigation unseres Kapitäns können wir die Tiere lange bei ihrem „Fressfest“ beobachten.

Eine geraume Weile später setzen wir dann aber doch unseren Weg zum Gletscher fort. Bei mir steigt langsam die Nervosität, denn ich werde heute Nachmittag die Gletscherkante nicht vom Zodiac aus beobachten, sondern mich statt dessen in ein Kajak begeben. Da sich meine Paddel-Erfahrungen sehr in Grenzen halten, entscheide ich mich dafür, meine Kajak Premiere vor dieser unglaublichen Kulisse in einem Zweier zu erleben.

Kajak Premiere mit viel Adrenalin

Ausgestattet mit Trockenanzug und was sonst noch so alles dazu gehört sitze ich mit 7 weiteren Teilnehmern und unseren zwei Kajak-Guides bald im Zodiac, die Kajaks im Schlepptau. Worüber ich mir vorher keine Gedanken gemacht hatte: Entlang einer Gletscherkante kann man nicht vom Strand aus starten… Es heißt also, vom Zodiac direkt ins Kajak umsteigen. Und spiegelglatt war die See nicht. Einen kurzen Adrenalinschub und ein paar Beobachtungen später bin ich jedoch wieder ganz zuversichtlich, als ich dran bin. Und ehe ich mich versehe, sitze ich auch schon drin.

Schnell gelangen wir in den Windschatten des Gletschers und der Wellengang ebbt ab. Beinahe auf Meeresspiegel paddeln wir entlang der unglaublich zerfurchten Kante des Eisgiganten. Und sobald meine Kajak-Partnerin Helen und ich aufhören zu paddeln, ist absolute Ruhe um uns herum. Wir hören die Wellen an die Kante des Gletschers schlagen und dann und wann ein leises Grummeln aus seinem Inneren. Ein unvergleichliches Erlebnis!

Liebesgrüsse von der Bar

Ungefähr auf halber Strecke erwartet uns dann eine nette Überraschung von Bord der Ioffe: Unser Barkeeper Ian hat zwei Pinguine in ein weiteres Zodiac geladen, die uns allen heiße Schokolade mit Baileys servieren. Noch nie hat das so gut geschmeckt wie hier in Croker Bay, im Kajak vor einer unglaublichen Gletscherfront. Als dann auch noch kurz vor Ende des Ausflugs 5 Sattelrobben direkt auf mich zu schwimmen und erst ca. 10 Meter vor meinem Kajak abtauchen, bin ich sicher der glücklichste Mensch der Welt. Kajak Premiere gelungen!

Beim Abendessen lichten sich zum ersten Mal auf dieser Tour die Reihen. Wir haben mit einer recht unruhigen Überquerung des Lancaster Sounds begonnen. Morgen früh sollen wir Baffin Island erreichen.

Stephani Drücker

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.