Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Reiseberichte

Publiziert: Montag, den 29. Juni 2015

Zauber der Moränenlandschaft

Freitag 26.06.2015

Liefdefjord: Erikbreen, Lernerøyane & Monacobreen

Wir wachten an einem ruhigen bewölkten Morgen im inneren Liefdefjord auf. Bald nach dem Frühstück starteten wir unseren Ausflug bei Erikbreen. In kleinen Gruppen erkundeten wir die Moränenlandschaft und genossen den wunderbaren Blick über den Gletscher mit einem eisbedeckten Schmelzwassersee davor. Auf dem Weg wurden zwei Rentiere gesichtet sowie eine Menge von kleinen, polaren Pflanzen wie das arktische Fingerkraut, Felsenblümchen, schöne blühende Büschel von lila Steinbrech und die ersten Blüten des Berg Nelkenwurz.

Am Nachmittag kreuzten wir zwischen den vielen Inseln der Lernerøyane. Die kleinen Inseln sollen die Heimat von vielen kleinen bodenbrütenden Vogelarten sein. Dieses Mal schien die Inselgruppe fast leer. Wir entdeckten einige Eiderenten, Küstenseeschwalben, ein paar Weißwangengänse, ein Strandläufer und vier rote Prachttaucher. Wenig für ein zukünftiges Vogelschutzgebiet! Vielleicht noch zu viel Eis und Schnee für die Brutzeit und die Vögel haben ihre Brut an besser geeigneten Stellen begonnen?

Den Abend beendeten wir mit einem arktischen Barbeque vor der spektakulären Kulisse des Monaco Gletschers. Das Meer war so wunderbar ruhig wie ein Spiegel.

Elke Lindner

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.