Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Reiseberichte

Walsichtung bei Eiskante - Eisbaden - Whale Watching
Publiziert: Freitag, den 14. August 2015

Eiskante, Eisbaden, Whale Watching & Grillen

Dienstag 11.08. & Mittwoch 12.08.2015

Am Morgen des 11.8.2015 waren wir an den Sjuøyane (Siebeninseln) angekommen. Nelsonøya lag in Sonne gebadet, während alles andere von einer dicken Watteschicht aus Nebel langsam verhüllt wurde. So gingen wir hier an Land. Einige abenteuerlustige Entdecker umrundeten die Insel, während andere Dreizehenmöven, Papageitaucher und Dickschnabellumen aus nächster Nähe beobachten konnten. Anschließend zogen wir zahlreiche Kreise mit den Schlauchbooten um einen nahegelegenen Eisberg mit Doppelfenstern, der in allen Blau- und Weißtönen glitzerte. Zurück auf der Quest genossen wir das Mittagessen, während wir immer nördlicher fuhren. Ein schicker Eisberg markierte den 81. Breitengrad und genau dort erreichten wir auch die Eiskante. Eis, soweit das Auge reichte. Der Nebel zog auf, da ließ auch der Nebelbogen nicht lange auf sich warten. Als dann wieder die Sonne hervorkam, wurde sofort Eisbaden auf das Programm gesetzt. Leider bevorzugten die meisten ihre dicken Jacken, doch eine handvoll mutiger Gäste liess sich den Spaß nicht nehmen und sprang ins -1˚C kalte Wasser. Bei 81°19‘N und 21˚18’E erreichten wir unsere nördlichste Position.

Um Mitternacht sichteten wir einen Blauwal. In Pyjama, dicker Jacke und Mütze ging es zum Whale Watching auf die Aussendecks. Mehrere Male zeigte sich der Riese von allen Seiten und auch recht nah am Schiff bis er uns mit seiner Fluke Gute Nacht winkte.

Am nächsten Morgen gingen wir bei Windstille und 8°C in Mosselbukta an Land. Hier erkundeten wir die Überreste der Expedition von A. E. Nordenskjöld, die hier eine Polarnacht überwinterte. Wir wanderten, beobachteten Rentiere und ließen die arktische Stille auf uns wirken. Den Nachmittag verbrachten wir in Sallyhamna und fuhren im schönsten Abendsonnenschein durch die Inselwelt der Nordwest-Ecke Spitzbergens.

Donnerstag 13.08.2015

Seit gestern Nachmittag stand keine Wolke mehr am Himmel, stattdessen genossen wir strahlenden Sonnenschein, Windstille und warme 11°C. Heute Vormittag besuchten wir den Forschungsort Ny Ålesund. Zahlreiche Postkarten wurden von Europas nördlichstem Postamt verschickt. Nachmittags gingen wir auf der Blomstrandhalvøya an Land. Eine Insel umringt von majestätischen Gletschern und herausragenden Bergen, auf dem Wasser unzählige Eisberge. Die Wandergruppe bestieg einen Gipfel, während die anderen auch von weiter unten sich an der Landschaft nicht satt sehen konnten. Schneehühner und Rentiere kamen uns über den Weg gelaufen. Immer wieder konnte man das Donnern des kalbenden Gletschers hören und Abbrüche sehen. Welch bessere Kulisse kann man sich auf 79°N wüschen? Wir genossen dies und beendeten den Abend draußen an Deck mit Grillen, Musik und Tanz!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.