Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Reiseberichte

Bestes Wetter im Raudfjord lädt zum Sonnenbad
© Jonas Sundquist
Publiziert: Dienstag, den 04. August 2015

Flexibilität, Teil 2

Sonntag, 02.08.2015

Heute wollten wir auf der Buchananhalbinsel anlanden und wandern gehen und hatten uns darauf gefreut, uns die Beine zu vertreten. Unser obligatorischer Frühstücks-Bär durchkreuzte allerdings die Pläne. Er wurde gegen 6:45 Uhr gesichtet als er direkt auf unser Schiff zu schwamm. Schnell die Thermokleidung über den Schlafanzug gezogen und raus an Deck! Mr. Polar Bear schwamm seelenruhig am Schiff vorbei und ging dann an genau dem Strand an Land, an dem wir eigentlich mit den Zodiacs anlanden wollten. Also mal wieder Plan B!

Elke fuhr erst einmal alleine los um den Bären zu lokalisieren. Da er sich eine dreiviertel Stunde später immernoch auf der Insel befand, wurde der Entschluss gefasst, statt der Wanderung eine Zodiac Cruise in Richtung Raudfjord Gletscher zu machen und auf dem Weg weitere Blicke auf den Bären zu erhaschen. Dort erhielten wir schöne Fotomotive von Eis und diversen Vögeln. Die zwei Zodiacs von Elke und Kerstin landeten dann doch noch am Steinstrand an, um einen kleinen Spaziergang auf das Gletschereis zu wagen. Sie waren kaum seit 10 Minuten gelaufen als Christian per Funk mitteilte, der Bär sei wieder gesehen worden und würde jetzt in ihre Richtung schwimmen. So hieß es geordneter Rückzug zu den Zodiacs. Es bestand aber keine Gefahr, denn der Bär war noch weit genug entfernt und entschloss sich außerdem doch, an einer anderen Stelle an Land zu gehen. Beim Vorbeifahren konnten wir ihn noch einmal fotografieren.

Beim Mittagessen hatte man das Gefühl, es sei schon ein ganzer Tag vergangen, dabei lagen noch mehrere Programmpunkte vor uns! Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es bei herrlichem Sommerwetter im zweistelligen Temperaturbereich zu der Krabbentaucherkolonie am Fuglesongen. Hier konnten wir im T-Shirt (!!) auf warmen Felsen in der Sonne sitzen und die putzigen Vögel ganz aus der Nähe beobachten und fotografieren. Ein wunderschönes Erlebnis!

Beim Abendessen herrschte beste Stimmung und danach folgte noch ein weiteres Highlight. Die Quest war zum Gletscher Svitjodbreen – Schwedengletscher gefahren und hier wurden noch einmal die Zodiacs ins Wasser gelassen. Es folgte eine herrliche abendliche Rundfahrt vor dem sehr aktiven Gletscher. Er grummelte und knackte und immer wieder brachen kleinere und größere Stücke heraus. Auf dem Rückweg leuchtete die Quest umgeben von frischem glitzernden Gletschereis in der Abendsonne. Die letzten Nachtschwärmer saßen noch bis nach 2 Uhr nachts auf dem Vorderdeck in der Mitternachtssonne.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.