Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 14.07. – 22.07.2012

Publiziert: Donnerstag, den 19. Juli 2012

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch

18.07.12 Wir begegnen der Geschichte, Lummen und Eisbären

Früh um 5:00 Uhr beginnt heute der Tag für die Journalisten und Filmteams an Bord. Kurz vor Abfahrt unserer zweiten Expeditionskreuzfahrt mit der Ocean Nova, von der wir gerade berichten, erreichte uns eine Anfrage von Björn Klauer. Er hat in Norwegen eine Husky-Farm, bietet dort als einer der renommiertesten Hundeschlitten-Führer Norwegens geführte, expeditionsartige Hundeschlitten-Touren an. Im nächsten Jahr möchte der moderne Abenteurer mit einem Hundeschlittengespann auf die Suche nach Überresten der Schröder-Stranz- Expedition des Jahres 1912 gehen um vielleicht Näheres über das Schicksal des deutschen Polarforschers heraus zu finden. Um seine Expedition zu unterstützen, haben wir im Wahlenberg-Fjord ein Depot mit Hundenahrung an Land gebracht. Nach dieser Anstrengung fiel es uns schwer, die in einem der Fässer ebenfalls untergebrachte Schokolade nicht anzurühren… 😉 Pünktlich zum Frühstück erreichen wir wieder das Schiff.

Da der erste Landgang des Tages heute erst für halb elf geplant ist, bleibt nach dem Frühstück die Zeit für einen ungemein unterhaltsamen Vortrag über besagte Schröder-Stranz Expedition von unserem Guide Arne. Und schon ist es Zeit für unseren Zodiac-Cruise zum Alkefjellet. Hier erwarten uns Dickschnabellummen über Dickschnabellummen über Dickschnabellummen. Die Felsen sitzen voller Vögel, die uns alle den Rücken zukehren, um ihre Eier auszubrüten oder früh geschlüpfte Küken warm zu halten. Lummen über uns, vor uns, hinter uns, neben uns und als geschickte Taucher sicherlich auch unter uns. Auf dem Weg zurück halten wir noch einmal kurz inne, Elke schaltet den Motor des Zodiacs aus und wir lauschen der unglaublichen Geräuschkulisse der ca. 200.000 Vögel. Auch am Nachmittag werden die Erlebnisse des Vormittags durch einen Vortrag über Lummen im Speziellen und einige andere Vogelarten Spitzbergens im Allgemeinen begleitet.

Als mögliche Hauptattraktion des Tages erreichen wir nach der Passage der Hinlopen-Straße nachmittags den Hochstetter Gletscher südlich der Wilhelmøya und mindestens das Wetter scheint die Dramaturgie unterstützen zu wollen, in dem es aufklart und der Gletscher mit dem vorgelagerten Eis im sanften Licht vor uns liegt. Noch an Bord bekommen wir von der Brücke die Meldung, dass mindestens sieben Eisbären auf dem Eis gesichtet worden. Aufregung ergreift alle, wir springen zuerst in die warmen Klamotten und dann auch so schnell wie möglich in die Zodiacs, um vom Wasser aus eine andere Perspektive zu bekommen. Entlang der Eiskante fahren wir, alle mit Kamera oder Fernglas im Gesicht, um die Bären zu sehen. Und eine Mutter mit Kind entscheidet sich zu unserer Freude dazu, unserem – ihr sicherlich unvertrauten aber möglicherweise lecker erscheinenden – Geruch entgegen zu gehen. Tatsächlich nähert sie sich unseren Booten bis auf ca. 150 Meter!

Mit einem breiten Lächeln im Gesicht kehren wir zurück zum Schiff und werden dort von Grillgeruch, karibischer Musik und Glühwein empfangen. Unser tolles Serviceteam hatte uns eine BBQ-Party an Deck vorbereitet – die Stimmung war sensationell. Und im Anschluss ans Grillen feierte, wer Lust hatte, in der Lounge oder genoss den absolut windstillen Abend, während die Ocean Nova direkt vor der Gletscher-Abbruchkante vor Anker lag, an Deck mit arktischen Impressionen der Extraklasse in absoluter Stille.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.