Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 04.08. – 15.08.2012

Publiziert: Mittwoch, den 15. August 2012

11.08.12 Rentiere und seltener Fadensteinbrech

Fahrt durch den Freemansundet

Nach einer etwas „wackeligen“ Nacht auf unserer Fahrt Richtung Freemansundet landeten wir am Morgen im Rindedalen auf der Barentsøya an. Dieses Tal ist reich an Vegetation, vor allem ein sonst seltener Fadensteinbrech kommt hier in erstaunlich dichter Zahl vor. Die Reisegäste konnten aus zwei unterschiedlichen Gruppen auswählen: die ersten gingen etwas langsamer und blieben im Tal, während die andere Gruppe auf einen Hügel stieg. Dennoch hatten beide Gruppen die Gelegenheit Rentiere zu sehen. Unter den Tieren war sogar eine Familie mit Jungtier.

Am Nachmittag fuhren wir den Freemansundet weiter nach Westen. Als nächster Ausflug war eine Anlandung am Sundneset bei der Würzburger Hütte geplant. Nach der Überfahrt mit den Zodiacs gingen wir an Land und erfuhren, dass die Hütte zu ihrer bedeutsamsten Zeit – also in den 50er und 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts – als Basislager des Würzburgers Julius Bündel bei seinen Spitzbergen-Expeditionen genutzt wurde. Als Geograph erforschte er hier speziell die Permafrostphänomene.

Im Anschluss daran machte sich die MS Quest auf in Richtung Süden zur Umrundung des Südkaps.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.