Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Polallerlei

Publiziert: Freitag, den 12. Oktober 2012

Ornithologen aufgepasst!

Für das Frühjahr 2013 haben wir ein echtes Schmankerl (nicht nur) für Vogelbeobachter: mit der MS Quest zu den Inneren & Äußeren Hebriden!

Wie kommen wir von der Fietz GmbH Polar-Kreuzfahrten auf die Idee, eine Reise nach Schottland anzubieten? Denn auch wenn es im Norden des Vereinigten Königreiches nicht besonders warm ist, “polar” ist es ganz sicher nicht!

Die Antwort ist denkbar einfach: unser schwedischer Partner Polar Quest bietet schon seit Jahren im April und Mai Reisen zu den Vogelfelsen im Westen Schottlands an. Und da bei uns die Nachfrage nach vogelkundlichen Reisen in letzter Zeit stark zugenommen hat, haben wir uns entschieden, diese außergewöhnlichen Schottlandreisen dauerhaft in unser Programm aufzunehmen. Neben einer landschaftlich höchst abwechslungsreichen Szenerie erwartet Sie ein hervorragendes Programm mit sehr vielen Ausflügen per Schlauchboot, Wanderungen und genügend Zeit für ausgiebige Naturbeobachtungen, besonders an den ornithologisch interessanten Orten. Selbstverständlich gilt auch in Schottland das bewährte Expeditionsprinzip mit vielen Expeditionsführern (auf ca. zehn Gäste kommt ein Guide!) und einer verantwortungsvollen Nähe zur Natur.

Diese Reise bietet neben dem “Birding” noch sehr viel mehr, denn in den 5000 Jahren der Besiedelung haben vergangene Kulturen manch bemerkenswertes Denkmal hinterlassen. Das Älteste, die jungsteinzeitlichen Menhire von Callanish, ist wahrscheinlich nur deswegen nicht so bekannt wie die Anlage von Stonehendge, weil es so abgelegen liegt.

Wesentlich bekannter, wenngleich erst seit rund 1.500 Jahren, ist das flüssige Gold Schottlands. Im Gälischen heißt es uisge beatha (gesprochen: uschkeba) was soviel wie “Lebenswasser” (lat.: aqua vitae) bedeutet. Bei uns eher bekannt in der anglisierten Form des altgälischen Namens: Whisky. Bei der Besichtigung einer renomierten Destillerie erfahren Sie viele weitere interessante Details über den Scotch.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.