Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 25.07. - 04.08.2013

Kreuzfahrten mit kleinen Schiffen: Eisbär mit Kind auf Spitzbergen
© Rene Kipshoven
Publiziert: Dienstag, den 30. Juli 2013

Im Packeis auf über 80° Nord, 29.07.13: Königliches Treffen der arktischen Hoheiten

Alles was fehlte war der rote Teppich

Heute waren wir im Packeis von Nordaustlandet auf über 80° Nord unterwegs mit der Hoffnung, hier auf einen Eisbären zu treffen… Was, nur Einen? – Wir trafen SIEBEN!

Sagenhafte sieben Eisbären haben wir über den Tag verteilt angetroffen, angefangen bei „Grumpy“, dem war die Zeit wohl noch zu früh, und allzu nahe sind wir ihm nicht gekommen – wenn man vergleicht, was danach kam!

Eine Mutter mit einem siebenmonatigen Jungen, welche sich an einer Robbe gütlich getan haben! Die Beiden haben sich durch unsere Anwesenheit absolut nicht stören lassen – das wurde sehr deutlich, als sich ganz nah vor unseren Augen das Highlight von heute abspielte: Die Mutter schiebt sich einen Schneebrocken zurecht, setzt sich hin und stillt das Junge! Unglaublich, uns fehlten die Worte! Ganz still und leise – es haben wohl alle den Atem angehalten – haben wir diese friedvolle Szene beobachtet bis die Mama fertig war, sich gemütlich eingerollt hat und sich schlafen legte.

Sleeping Beauty – Eisbärin im Eis. Foto: S. Bober

Wir hatten diese Eindrücke noch nicht „verdaut“, da kam auch schon die nächste Durchsage: ein schwimmender Bär! Er kletterte immer mal wieder auf eine Eisscholle hoch, hatte aber wohl eher die vier Sattelrobben die vor ihm im Wasser schwammen im Visier.

Und wir bereits Bär Nummer fünf – „Sleepy“, wobei dieser Bär eine Sleeping Beauty war, eine hübsche junge Bärin! Die zu unserer Freude auch aufwachte und neugierig zur MS Quest herangetapst kam! Und zwar so nah ans Schiff, dass einige sie gar nicht mehr „ganz“ auf’s Bild gekriegt haben – wenn das keine herrlichen Sorgen sind! 🙂

Und dann kam nochmals großes Kino zum Schluss: Bloody Mary and Friend: Eine junge Bärin mit einer frisch erlegten Robbe und ein großes Männchen – wohl an die 700 kg, was für ein Eisbärentag!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.