Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 25.07. - 04.08.2013

Walrosse Zodiac Kvitoya
© Kerstin Langenberger
Publiziert: Mittwoch, den 31. Juli 2013

Im absoluten Nordosten Spitzbergens, 30.07.13: Walrosse „satt“, Polar-Geschichte und Gletscher im Abendlicht

Ein Tag, der Schule macht

Über Nacht sind wir nach Kvitøya gefahren, eine Insel ganz im Osten von Spitzbergen. Es war uns auch bald klar, weshalb sie auf norwegisch „Weiße Insel“ genannt wird: Felsiger Strand und darüber eine einzige große, weiße Eiskappe – mit zig Eisbären darauf… Es waren wohl an die zehn die wir gezählt haben, als wir in unseren Zodiacs der Küste entlang gefahren sind – an einen Landgang war mit all diesen Eisbären also nicht zu denken.

Unsere Aufmerksamkeit wurde aber bald auf die wohl an die 200 Walrosse gelenkt, welche sich auf den Felsen vor Andréeneset getummelt haben oder im Wasser um unsere Zodiacs herum schwammen. Ein gigantisches Spektakel, ein Gegrunze, Rufen, Lauten und auch der ganz spezifische „Duft“, der von diesen Kolonien aus bei uns ankam war recht einprägsam …

Die Gletscherfront der Austfonna. Foto: D. Ronneberger

So haben wir uns dann doch ein wenig abseits mit unseren Zodiacs zusammengehakt, und bei einem Stück Schokolade Thérèses Erzählung des schwedischen Ballon-Flugversuches von Salomon August Andrée zum Nordpol gelauscht – welche eben an dieser Stelle ihr tragisches Ende fand.

Zurück am Schiff war dann das Nachmittagsprogramm vollgepackt mit Vorlesungen: Simon hat uns kurz und prägnant etwas zu den Walrossen erzählt, gefolgt von Philipps Vorlesung über Eisbären. Danach hat uns Thérèse Photos von Andrée und seinem Ballon-Abenteuer gezeigt und Kerstin eine super verständliche Vorlesung über die verschiedenen Eisarten gehalten.

Bald war es dann auch Zeit für die nächste Zodiac-Fahrt: am Isispynten! Eigentlich wollten wir auf dieser kleinen Insel an Land gehen – aber die Gletscherfront der Austfonna in der Abendsonne war so verlockend, dass wir kurzerhand einen Zodiac-Cruise vor dem Gletscher gemacht haben! Eine gute Entscheidung: Denn eine Bartrobbe und eine junge Ringelrobbe sind dort neugierig um unsere Zodiacs herum geschwommen, die kleine Ringelrobbe ging regelrecht von Zodiac zu Zodiac und streckte uns keck ihr Köpfchen entgegen, wieder einmal eine tierische Begegnung!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.