Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 25.07. - 04.08.2013

nördliche Himmelsleiter auf Spitzbergen
© Mariola Mamerow
Publiziert: Montag, den 05. August 2013

Vom Tempel- zum Billefjorden, 03.08.13: Geologische Zeitreise zusammen mit Tempel und Festung

Ruhe, Weite und Panorama-Aussicht zum Abschied

Der letzte Tag ist angebrochen und wir haben den Morgen mit einer schönen „Doppellandung“ bei Bjonahamna im Tempelfjord begonnen. Wir sind über urzeitlichen Meeresboden gelaufen und haben verschiedenste fossile Muscheln und Brachiopoden gesammelt – einigen von uns nun auch bekannt als „Kinderpopos“ :). Die Wolken um den Berg „Templet“ verzogen sich und wir sahen die majestätischen Felsformationen mit den horizontalen Sedimentschichten. Auf der anderen Seite der Bucht bewunderten wir die fast geometrischen Strandwälle. Wir setzten uns zwischen die großen Felsen und genossen den Ausblick über den Tempelfjord, die Weite, die Ruhe…

Blick auf Longyearbyen beim Einlaufen. Foto: S. Drücker

Am Nachmittag begaben wir uns dann – schon ein wenig wehmütig – auf die letzte Landung in der Skansbukta (Festungsbucht). Und hier galt definitiv: Last but not least! Wunderschön, die Felsformationen und die lila-blau blühende Nördliche Himmelsleiter. Hier in der Skansbukta liegt die einzige bekannte Stelle in Spitzbergen wo diese schöne Blume wächst!

In aller Ruhe haben wir uns alle auf unsere eigene Art und Weise von Spitzbergen verabschiedet. In dieser schönen Umgebung haben wir die letzten zehn Tage Revue passieren lassen, bevor wir ein letztes Mal mit den Zodiacs zurückgefahren sind zur MS Quest. In der Zwischenzeit hatte die Crew einen Farewell Cocktail vorbereitet, den wir mit all unseren Guides und dem Kapitän als Abschiedsgruss genossen.

Unvergesslich war diese Reise ins Wildnis-Paradies Spitzbergen, wir werden mit vielen schönen Erinnerungen, Eindrücken und unglaublichen Naturbegegnungen in unserem „mentalen Rucksack“ heimreisen und mit neu gewonnen Freunden.

Danke, es war schön mit Euch!!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.