Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Land & Leute

Grönland Reise Eisberge
© Polar Quest
Publiziert: Donnerstag, den 13. März 2014

Grönland – Das grüne Land

Das Land der Superlative

Grönland malerische SchönheitDie größte Insel der Welt mit dem Herzen aus Eis ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: Zwischen Fjorden, Gletschern und der endlosen Küste erstreckt sich eine atemberaubende Landschaft mit faszinierender Flora und Fauna, die der Tierfilmer Uwe Anders in überwältigenden Bildern festhalten konnte. Das Ergebnis kann man sich am 15.03.2014 im RBB um 14:45 Uhr in einer Dokumentation über die wilde Seite Skandinaviens anschauen und sich von der rauen Gegend mit den landschaftlichen Höhepunkten Grönlands begeistern lassen. Wir stimmen Sie jetzt schonmal darauf ein und geben einen kleinen Einblick in das Land der Superlativen mit atemberaubender Natur und Landschaft.

Groß, größer, am größten

Polarlichter GrönlandMit über 2 Millionen km² Fläche sollte man davon ausgehen, dass das Leben auf Grönland nur so tobt, doch nur 18,9% der Insel sind eisfrei und so für Mensch und Tier zugänglich. Die Eisdecke, die sich über das Land ausbreitet ist die Zweitgrößte der Erde und ist an einigen Stellen über 3000 m dick. Stellen Sie sich vor, was sich von ihrem Standort aus in 3 km Entfernung befindet. Das alles ist nun Eis, aber keine langgezogene Fläche, nein, sondern die Tiefe bis zum Boden. Tausende von Schichten, die bereits Jahrhunderte alt sind.  Diese Masse an Eis bildet die drittgrößte Wüste der Erde – eine außerordentliche Polarwüste. Das Land wird von Gletschern und Eisbergen geprägt. Würde dieses Eis schmelzen, so steigt der Wasserstand auf der Welt um 6-7 m an! Der eisfreie Küstenstreifen ist 40.000 km lang, d.h. entlang des Äquators würde man bei dieser Strecke die ganze Erde einmal umrunden können – wer viel Zeit hat könnte also mal eine Expedition rund um die Küste Grönlands starten. Wir berichten sehr gerne!

Mit Polar-Kreuzfahrten nach Grönland

Moschusochsen GrönlandFür diesen unwirtlichen Lebensraum sind Spezialisten gefragt, die sich der rauen Umgebung und den schwierigen, arktischen Lebensbedingungen anpassen können. Denn wenn die Temperaturen im Winter bis zu -70°C erreichen können, bedarf es einiger Überlebensstrategien.

Einigen dieser Überlebenskünstler kann man im größten Nationalpark der Erde auf Grönland begegnen. Auf einer Fläche, die größer ist als Frankreich und Großbritannien zusammen, ergibt sich die Chance auf den Herrscher der Tundra, den Moschusochsen, zu treffen. Auch Schneehasen kreuzen dort die Wege, ebenso wie Hermeline und Lemminge. Das Naturschauspiel der ungezähmten Wildnis und die Nähe zu den Tieren können Sie mit einer Expeditionskreuzfahrt nach Grönland an Bord der MS Cape Race mit eigenen Augen genießen. Wir begeben uns in sonst kaum zugängliche Gegenden dieses unberührten Landes. Sie werden an Orte gelangen, die nur sehr wenige Menschen vor Ihnen jemals zu Gesicht bekommen haben und die so überwältigend sind, dass man sich, umgeben von der Weite und Größe des Landes und dem ewigen Eis, plötzlich ganz klein fühlt. Ein intensives Erlebnis wartet auf Sie.

Expeditionsreise in die Wildnis

Eisberge Grönland500 km nördlich des Polarkreises führt unsere Polar-Kreuzfahrten-Route erst durch die Dänemarkstraße und dann hinein in den Scoresbysund – dem längsten Fjordsystem der Welt. Wie bei einer Baumstruktur zweigen sich vom Hauptbecken etliche Fjorde ab mit spektakulären Küstenlinien. An kalten Tagen steigt aus diesen offenen Stellen im Eis der mystische arktische Seerauch auf, der der beeindruckenden Umgebung einen unvergleichlichen Charakter verleiht. Und wenn man dann an Deck des Expeditionsschiffs steht und all diese kleinen großen Naturwunder Grönlands auf sich wirken lässt, fühlt man sich doch wie in einer anderen Welt.

Siedlung GrönlandDurch die Bewegung der Gletscher hin zur Küste entstehen zahlreiche Eisberge, die in den schönsten und skurrilsten Variationen in der goldfließenden Sonne glitzern und die bei unserer Expeditionskreuzfahrt so nah betrachtet werden können, dass man das Gefühl hat als müsse man nur einen Arm ausstrecken, um das kalte Eis an seinen Händen zu spüren. Genau hier tummeln sich viele Robben, denen die kleinen Seen, sogenannte Polynjas, die selbst im Winter nicht zufrieren, als perfekter Lebensraum dienen.

Am Ein- bzw. Ausgang des Scorsby Sunds, an der Nordseite, befindet sich die kleine Siedlung Ittoqqortoormiit und nach aufregenden Tagen in der menschenleeren Wildnis erleben wir, wie 450 Einwohner dieser wahrscheinlich abgeschiedensten Siedlung der Welt ihr (Über-) Leben in der grönländischen Wildnis meistern.

Und das ist sie, die größte Insel der Welt mit dem Herzen aus Eis – beeindruckend, vielfältig und einzigartig. Das Land der Superlative eben.

Wenn Sie beim Lesen oder durch die eindrucksvolle Dokumentation im Fernsehen (wie bekannt sagen Bilder mehr als Worte) auf den Geschmack gekommen sind, das grüne Land mit eigenen Augen zu sehen oder falls Sie noch mehr über Grönland Reisen wissen möchten, haben wir für alle Fragen ein offenes Ohr.

Text: Kimberly Tahn

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.