Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Über uns

Polarguide Heike Fries
© Mariola Mamerow
Publiziert: Dienstag, den 22. April 2014

Die Polar-Kreuzfahrten Guides stellen sich vor

Heute: Heike Fries

Name: Fries
Geburtsjahr:: 1967
Geburtsort:: Düren
Wohnort: Aachen
Vom Polarvirus infiziert am: 2001
Polare Themenschwerpunkte: Geologie/Erdgeschichte, Fauna und Flora der Arktis im Gelände

Wann war Dein erster Einsatz als Guide auf Spitzbergen und mit welchem Schiff warst Du unterwegs?

Im Jahr 2001 hinauf bis nach Moffen.

Das erste Mal… einem Eisbären in seinem Lebensraum begegnen – Wann war es bei Dir soweit und was hast Du gedacht und gefühlt?

2001 in Nordspitzbergen – Neugier und Aufregung.

Walrösser, gesichtet bei einer
Tour mit Polar-Kreuzfahrten

Hast Du ein Erlebnis auf einer Tour mit Polar-Kreuzfahrten, welches Dir besonders in Erinnerung geblieben ist? Wenn ja welches? Wenn nicht gibt es bestimmt etwas, was Du unbedingt noch erleben möchtest…?

Toll: Zodiacfahrt vor den gewaltigen Vogelfelsen Alkefjellet in der Hinlopenstraße. Sehr mystisch. Die Umrundung von Nordaustlandet: Storoya mit seiner Walross-Kolonie.

Welche Deiner vielfältigen Aufgaben als Mitglied eines Expeditionsteams macht Dir am meisten Spaß?

Zodiacfahren, Erläuterung von Gesteinen, Fauna und Flora im Gelände.

Bringt die kleine Gruppe und die familiäre Atmosphäre an Bord der MS Quest Vorteile für Deine Arbeit? Und für die Gäste?

Heike erklärt Gesteine

Geologie muss man anfassen, in Ruhe betrachten: Spitzbergen ist ein „Karussell der Erdgeschichte“. Sichtbar unter unseren Füßen liegen rote tropische Sandwüsten, tiefe Regenwälder und weite Steppen. Die Spuren der gegenwärtigen Vereisung in Form des Permafrosts sind ebenfalls allgegenwärtig. In kleinen Gruppen hat jeder Gast die Möglichkeit, nicht nur in die einzelnen Wissenschaftsbereiche hinein zu schnuppern, sondern auch die Querverbindungen zu Nachbardisziplinen verstehen. Warum liebt eine bestimmte Pflanze eine bestimmte Stelle im Permafrost? Und was hat ein subtropischer Dschungel mit Ny Ålesund zu tun?

Was tust Du in der Zeit, wenn Du gerade mal nicht als Guide eine Expeditionskreuzfahrt begleitest?

Freiberuflicher Wissenschaftler, Fachbereich Geowissenschaften, Vortragsarbeit über Arktis, Antarktis vornehmlich.

Was sagt Deine Familie zu Deinem nicht ganz ungefährlichen Job?

Gefahren resultieren meist aus Selbstüberschätzung und fehlender Voraussicht. Egal wo: Deutschland oder Spitzbergen. Beides kann vermieden werden. Autofahren ist gefährlicher.

Mal abgesehen von Spitzbergen – Welche Regionen der Erde haben es Dir besonders angetan oder gibt es ein Ziel (Ziele?), das Du noch nicht kennst aber unbedingt einmal in Deinem Leben sehen möchtest?

Besonders angetan: Russische und Kanadische Arktis der Nordost- und Nordwestpassage, Kamtschatka, Antarktis, Subantarktische Inseln (South Georgia, Macquarie Island), Afrika, Indischer Ozean, Pazifik.

Was ich noch nicht kenne und gerne sehen würde: Den Kerguelen Archipel und einige andere abgelegene Inseln der Subantarktis.

Zum Abschluss ganz kurz in einem Wort: Eine Expeditionskreuzfahrt nach Spitzbergen mit Polar-Kreuzfahrten ist … ?

Inspirierend.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.