Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Über uns

Polarguide Arne Kertelhein
© Mariola
Publiziert: Mittwoch, den 30. April 2014

Die Polar-Kreuzfahrten Guides stellen sich vor

Heute: Arne Kertelhein

Name: Arne
Geburtsjahr: 1964
Geburtsort: Hamburg
Wohnort: Kudach
Vom Polarvirus infiziert am: bin gesund
Polare Themenschwerpunkte: Die alten Expeditionen

Wann war Dein erster Einsatz als Guide auf Spitzbergen und mit welchem Schiff warst Du unterwegs?

Nach vielen Einsätzen in Grönland, Kanada und Franz-Josef-Land kam ich 2009 zum ersten Mal als Guide auf der Polar Star nach Spitzbergen, wo ich vorher aber schon privat unterwegs gewesen bin.

Das erste Mal… einem Eisbären in seinem Lebensraum begegnen – Wann war es bei Dir soweit und was hast Du gedacht und gefühlt?

Auf der Multanovsky war eine Flasche Rotwein für die erste Eisbärensichtung ausgelobt worden und als wir ins Packeis kamen suchte ich stundenlang mit dem Fernglas die zerklüftete Eislandschaft ab. Schließlich bewegte sich etwas – war aber viel gelber als ich mir die Eisbären bislang so vorgestellt hatte. Der Rotwein war lecker …

Hast Du ein Erlebnis auf einer Tour mit Polar-Kreuzfahrten, welches Dir besonders in Erinnerung geblieben ist? Wenn ja welches? Wenn nicht gibt es bestimmt etwas, was Du unbedingt noch erleben möchtest…?

Wir hatten diese 15 Eisbären auf dem Festeis in der westlichen Hinlopenstraße und machten eine Zodiacfahrt. Eine Mutter mit Jungem war sehr neugierig und kam langsam bis an die Eiskante heranspaziert. Es war toll das Zodiac in eine gute Position zu bringen, damit die Gäste schöne Fotos aus unmittelbarer Nähe machen konnten.

Welche Deiner vielfältigen Aufgaben als Mitglied eines Expeditionsteams macht Dir am meisten Spass?

Es macht mir am meisten Spaß mit dem Zodiac unterwegs zu sein, nach Tieren im Eis Ausschau zu halten, vor Gletschern zu kreuzen oder an der Küste in kleine, unbekannte Buchten vorzudringen …

Bringt die kleine Gruppe und die familiäre Atmosphäre an Bord der MS Quest Vorteile für Deine Arbeit? Und für die Gäste?

Je kleiner das Schiff, desto intensiver kommt man mit den Gästen ins Gespräch. Und außerdem haben die Gäste viel mehr Zeit an Land oder in den Booten als bei den größeren Schiffen, da die Besucherzahl an Land ja meist begrenzt ist.

Arne bei den Südlichen Shetlandinseln
in der Antarktis

Was tust Du in der Zeit, wenn Du gerade mal nicht als Guide eine Expeditionskreuzfahrt begleitest?

In der kurzen Zeit zwischen den Touren bereite ich neue Ziele und Routen vor und arbeite an weiteren Vorträgen. Wenn dann noch Zeit ist lese ich einen alten Expeditionsbericht …

Was sagt Deine Familie zu Deinem nicht ganz ungefährlichen Job?

Ich entschärf doch keine Bomben … sie freut sich über Postkarten aus fernen Erdwinkeln.

Mal abgesehen von Spitzbergen – Welche Regionen der Erde haben es Dir besonders angetan oder gibt es ein Ziel (Ziele?), das Du noch nicht kennst aber unbedingt einmal in Deinem Leben sehen möchtest?

Im Winter geht es natürlich jedes Jahr nach Südgeorgien – ein absolutes Tierparadies und polares Highlight. Aber auch die einsamen Fjorde und Vulkanwelten von Kamtschatka sind unbedingt eine Reise wert.

Zum Abschluss ganz kurz in einem Wort: Eine Expeditionskreuzfahrt nach Spitzbergen mit Polar-Kreuzfahrten ist … ?

Immer anders.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.