Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Nordost Grönland 2011

Eisberg Grönland
© Peter Ohlsson
Publiziert: Donnerstag, den 24. Juli 2014

Auszüge aus dem Reisebericht Nordost Grönland 2011

Tag 9

Mittwoch, 14. September 2011

Zwischen Eisbergen herumfahren
Wetter: ruhig, sonnig

Die Quest ist über Nacht langsam in den Nordwest Fjord eingelaufen und wir wachten auf umgeben von hohen Bergen und zahlreichen Eisbergen. Die Morgensonne färbte die uns umgebenen Bergspitzen in einem leuchtenden Rot. Wir gingen in einer kleinen Bucht von Bord, überquerten ein felsiges Flussbett und kletterten eine leichte Steigung hinauf zu den Ruinen von drei Inuit-Winterhäusern. Unser Hauptziel war es jedoch, nach Moschusochsen Ausschau zu halten, die hier vor kurzer Zeit gesichtet wurden. Es stellte sich heraus, dass mehrere von ihnen im Tal sind. Obwohl wir uns in zwei Gruppen aufteilten, eine für die schnellen Wanderer und eine für die Fotografen, war schnell klar, dass auch die schnelle Gruppe etwas langsamer Voranschreiten und die Richtung geändert werden musste, damit wir nicht alle geradewegs in die Moschusochsen hinrennen.

Zurück auf dem Schiff änderte unser Kapitän den Kurs in Richtung Ausgang des Fjords und wir verbrachten den ganzen Nachmittag damit die umwerfende Kulisse mit all den Eisbergen anzuschauen. Wir erreichten den Ausgang des Nordwest Fjords um 09:00 Uhr am Abend und begaben uns in die Zodiacs zu einer wunderschönen Mondlicht-Fahrt inmitten der Eisberge.

Tag 10
Donnerstag, 15. September 2011
Mit den Zodiacs durch die Eisberglandschaft
Der Eisberg-Friedhof
Wetter: ruhig, sonnig

Mit dem Zodiac durch die Eisberglandschaft
Mit dem Zodiac durch die Eisberglandschaft

Zu diesem Zeitpunkt waren wir an das klare Wetter und den strahlenden Sonnenschein auf unserer Reise gewöhnt und auch dieser Tag sollte nicht anders sein. Unsere Guides versuchten irgendwie zu erklären, dass man dies nicht für selbstverständlich ansehen konnte, doch wir konnten ihnen angesichts dieser hervorragenden Umstände einfach nicht glauben. Wir landeten also mit perfekten Bedingungen am Strand der Hofmann Halbinsel an und wanderten unmittelbar den Hügel hinauf um Moschusochsen zu sehen. Die Tundra war in herbstlichen rot-orangen Farben gekleidet und wir saßen uns hin um die Landschaft und die komplette Stille zu genießen.

Moschusochse Grönland
Gröndlands Riesen: Moschusochsen

Die Quest segelte langsam durch den Røde Fjord, der seinen Namen aufgrund des Minerals Hämatit bekam. Dieses besteht aus einer Eisenoxid-Verbindung und färbt die Berge in einem tiefen Rostrot. Am späten Nachmittag fuhren wir mit den Zodiacs entlang an den enormen Eisbergen des Røde Fjords bevor wir einen kurzen Landgang auf Røde Ø machten. Schließlich wurden wir vom Geruch des Barbecues an Bord des Schiffes angelockt wie Eisbären von einem gestrandeten Wal. Den Rest des Abends verbrachten wir zusammen mit der Crew und tanzten zu lateinischen Klängen.

Tag 11
Freitag, 16. September

Zivilisation und zurück nach Hause
Wetter: bewölkt, regnerisch

Siedlung Grönland
Die hübschen Siedlungen Grönlands

Nach dem Frühstück waren wir bereit die alte Siedlung Ittoqqortoormiit am Kap Stewart zu erforschen. An Land erzählte Ditte uns etwas über die Historie des Ortes und zum ersten Mal ließen unsere Guides uns allein umherlaufen, vorausgesetzt wir blieben in der Gegend. Wir genossen es in der wunderschön gefärbten Tundra des Jameson Lands herumzuschlendern. Es umgaben uns viele Überreste einer alten Niederlassung: Häuserruinen der Paleo-Eskimo Kultur, der Thule-Kultur und noch jüngerer Kulturen. Ein paar hundert Meter weiter war ein alter Friedhof.

Am Nachmittag beendeten wir unseren Grönland Besuch mit einem Stop in dem „Zentrum“ von Ittoqqortoormiit. Die Passagiere konnten hier ein paar Zeilen an die Verbliebenen Zuhause schreiben und waren herzlich dazu eingeladen ein wenig Geld in grönländische Souvenirs zu investieren. Aber wir erhielten auch einen Einblick in die Kultur des modernen Grönlands: Wir probierten Moschusochsen-Fleisch, schauten uns grönländische Hunde an und wurden immer von einigen Kindern mit einiger Distanz begleitet. Insbesondere die Zodiacs waren beliebt und die Kinder spielten stundenlang mit ihnen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.