Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 24.07. – 03.08.2014

Publiziert: Freitag, den 01. August 2014

Spitzbergen-Kreuzfahrt vom 24.07. – 03.08.2014

Wir leiden leider gerade an einer stark verzögerten Übermittlung…. Hier die ersten 4 Tage zusammengefasst:

Tag 1 (24.07.14)

Heute begann unserer Expeditions-Reise rund um Spitzbergen! Zunächst ging es auf eine Stadtführung durch Longyearbyen und zu einem Besuch ins örtliche Svalbardmuseum. Um 16 Uhr fuhren wir alle zusammen zur MS Quest. Herzlich wurden wir von der Crew begrüsst und dann wurden erstmal die Kajüten bezogen. Nach dem Abendessen startete bereits der erste Landgang: nach Barentsburg. Unsere Guides Therese und Christian erzählten uns über die früheren und heutigen Zeiten in Barentsburg – eine Stadt in der gerade auch in den letzten Jahren viel renoviert und erneuert wird, sozusagen ein Stück lebende Geschichte!

Tag 2 (25.07.14)

Heute Morgen ging es zum Ossian Sars Fjellet im Kongsfjord und das Wetter spielte mit, strahlender Sonnenschein, ruhige See, die perfekten Bedingungen für unsere erste Zodiacfahrt. Am Strand teilten wir uns dann in drei Gruppen auf. Die flotte Guppe bestiegt den Berg und hatte eine unglaublich Aussicht über den Kongsfjord. Die mittlere Gruppe wollte sich gerade auf den Weg machen, als jemand von der Strandgruppe einen Polarfuchs entdeckte! Dieser war außerordentlich zutraulich. Am Nachmittag fuhren wir an die gegenüberliegende Seite des Kongsfjords und besuchten Ny Ålesund. Über 20 Nationen betreiben hier heutzutage ihre Forschungsprojekte und über 100 Forscher leben den Sommer über in diesem Ort.

Tag 3 (26.07.14)

Wir lagen mit der MS Quest vor dem Smeerenburgbreen vor Anker. Um 9 Uhr stiegen wir in die Zodiacs und machten uns auf zum Gletscher. Eine Ringelrobbe steckte neugierig ihren Kopf aus dem Wasser und die Zeit verging wie im Flug. Zurück am Schiff, wir waren bereit zum Mittagessen, da kam die Durchsage: Eisbär! Wir hatten also gerade noch Zeit zum Essen, dann ging es bereits wieder los in die Zodiacs. Der Eisbär ließ sich nicht durch uns beirren und spazierte gemütlich weiter. Wir fuhren direkt weiter nach Smeerenburg – und da waren sie: Walrosse! Während die einen von uns sich zuerst den Walrossen genähert haben, haben die anderen der Geschichte von Smeerenburg zugehört, welches im 17. Jahrhundert eine der größten Walfangstationen auf Spitzbergen war! Danach fuhren wir mit den Zodiacs Richtung Virgohamna, wo sich in einer kleinen Bucht davor an die zehn Seehunde tummelten. Virgohamna war Ausgangspunkt vieler Nordpolexpeditionen! Am Abend waren wir vom Tag geschafft und man hatte es sich bereits in der Kabine bequem gemacht, da gab es eine weitere Durchsage, dass wir einen Blauwal neben dem Schiff haben. Das war ein unglaublicher Abschluss.

Tag 4 (27.07.14)

Der Tag begann mit einer Zodiacfahrt im Murchinsonfjord. Wir fuhren zwischen den verschiedenen Russeninseln hindurch. Nach unserer kleinen Rundfahrt gingen wir an der südlichen Russeninsel an Land und begaben uns auf Wanderschaft. Auf den ersten Blick sahen wir nur Schutt und Steine. Doch bei genauerem Hinsehen lernten wir, dass die Schönheit hier im Detail lag. Unglaublich viele Pflanzen wachsen zwischen den einzelnen Steinen. Zur Mittagszeit fuhren wir dann wieder zurück zum Schiff. Ein wenig nass geworden vom arktischen Regen, waren wir froh um die warme Suppe die uns das Bordrestaurant servierte. Am Nachmittag ging es nach Faksevågen im Lomfjord. Die Bergziegen erklommen den Hügel, die Strandgruppe sammelte einen Haufen angeschwemmten Plastiks und die Blümchengruppe erkundeten die vielfältige Flora welche Faksevågen zu bieten hatte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare zu „Spitzbergen-Kreuzfahrt vom 24.07. – 03.08.2014

  1. Anonymous

    Hi Kerstin, Thérèse, Chis, Simon, Roger and Axel, and all the others on the Quest. Thank you for a wonderful Trip around Svalbard and for showing us the wonderful world of the pack-ice!!! Many thanks to all of you. Jan-Helge

  2. Stephani Drücker

    Vielen Dank für die Blumen – Haben wir sofort weitergeleitet an alle oben genannten! Freut uns natürlich sehr, dass die Kreuzfahrt so gut angekommen ist! Gruß, Stephani