Polar-Blog | Meldung aus der Kategorie: Spitzbergen: 23.08. – 02.09.2014

Publiziert: Donnerstag, den 28. August 2014

Coole Lichtverhältnisse

Tag 4: Dienstag, 26. August 2014

Irgendwann in der „Nacht“ sind wir an der Eiskante angelangt und mit dem Eis gedriftet. Um ca. 02.00 Uhr dann der erste „Eisbären-Alarm“, aber leider zu früh, wie sich herausstellte. Dieser Bär hat es vorgezogen, sich ins Wasser zu verziehen und uns keinen Besuch abzustatten; schade! Aber dennoch sind die Fotografen auf ihre Rechnung gekommen, das Eis in diesem Licht war schlicht ein Traum! Und wenn man schon mal wach ist, dann halt ein paar Bilder vom sagenhaften Morgenlicht. Nach dem Frühstück ging’s dann um 08.15 Uhr gleich los, Zodiacs ins Wasser und ab zu den zahlreichen Bartrobben, welche in unmittelbarer Nähe zum Schiff schliefen. Bei absolut stiller See ohne Wind, strahlendem Sonnenschein konnten die gewünschten Fotos geschossen werden, Spiegelungen inklusive. Kurz Pause auf einer Eisscholle: irgendwie ein „komisches Gefühl“ 150 m Wasser unter den Füßen zu haben…! Ein Walross auf einer Eisscholle wurde ebenfalls gefunden und lag Modell für wohl Tausende von Fotos. Noch während dem Lunch ging die Fahrt weiter: der Kapitän der MS Quest will sich selber vergewissern, wie es sich mit dem Eis vor der Hinlopen Strait verhält. An den zudem von der Expeditionsleitung „verhängten“ obligatorischen Mittagsschlaf hält sich eh niemand, die Gäste genießen die Fahrt auf Deck oder auf der Brücke und halten Ausschau nach DEM Bären…! Rund 12 Std. nach dem ersten erfolgt der zweite Bärenalarm; doch auch dieser entpuppt sich leider nur als „Fernglas-Bär“, er zieht es vor, sich zu verdrücken…! Kurz vor 17.00 Uhr ist es dann doch so weit, bei Kinnevika, d.h. am Eingang zum Murchison-fjorden treibt sich ein Bär am Strand herum und verhindert unseren Landgang. Wir müssen in die Florabukta ausweichen, wo’s wie gewohnt 3 Gruppen gibt; u.a. besuchen wir den kleinen Wasserfall und beobachten einen Fuchs am Fuß der Vogelklippen. Viel zu früh müssen wir wieder zurück, trotzdem kommen wir zu spät zum Abendessen. Den Abend lassen einige in der Bar ausklingen, die meisten aber sind vollauf beschäftigt mit dem Überspielen und sortieren von Fotos; auch Schlaf muss nachgeholt werden…

Wir hoffen, dass es so weitergeht.

Noch fehlen uns die Bären, welche nahe genug sind um sie zu fotografieren. Drückt uns mal bitte die Daumen. Besten Dank im Voraus!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.